Börse Frankfurt
Dax schließt mit deutlichen Verlusten

Die Rede von Fed-Chef Bernanke belastete heute den Dax, der zeitweise unter die Markte von 7.000 Punkten fiel. Negative Impulse kamen auch aus Großbritannien. Profitieren konnten heute lediglich Versorger und Autotitel.
  • 4

DüsseldorfKonjunktursorgen bescherten dem deutschen Aktienmarkt heute große Verluste. Der Dax schloss mit einem Minus von 0,6 Prozent auf 7.053 Punkte und konnte damit starke Tagesverluste von bis zu 1,5 Prozent immerhin halbieren. Bei den Werten in der zweiten Reihe sah es nicht besser aus: Der MDax verabschiedete sich mit einem kräftigen Minus von 1,2 Prozent auf 10.538 Punkte aus dem Handelstag, und auch der. Der TecDax notierte 1,3 Prozent niedriger bei 882 Punkten.

Schuld an den herben Verlusten sind trübe Perspektiven für die US-Wirtschaft, die Schuldenkrise in Europa sowie negativ aufgenommene Kommentare der Ratingagentur Moody's.

Fed-Chef Bernanke gibt pessimistischen Ausblick

Fed-Chef Ben Bernanke hat am Vorabend mit seinen Aussagen Ängste um die US-Konjunktur geschürt. In seiner Rede bezeichnete er das Wachstum der US-Wirtschaft als "frustrierend langsam". Er warnte damit Politiker in Washington vor aggressiven Haushaltskürzungen der Staatsausgaben. Diese könnten die konjunkturelle Erholung gefährden. Die Angst vor einer Abschwächung der US-Konjunktur bringt zusammen mit der Unsicherheit über das weitere Schicksal Griechenlands die Aktienmärkte unter Druck.

Für negative Impulse sorgte heute auch ein Kommentar der Ratingagentur Moody's zu Großbritannien. Moody's hatte Großbritanniens Bestnote bestätigt, zugleich aber erklärt, im Falle eines rückläufigen Wachstums und Verfehlen der Haushaltspläne die Kreditwürdigkeit noch einmal zu überprüfen.

Seite 1:

Dax schließt mit deutlichen Verlusten

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax schließt mit deutlichen Verlusten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ei, das war fein. war short, die posi aber zum glück rechtzeitig auf norden gedreht. was nicht weiter fällt, steigt halt.
    die frage aller fragen aber nun: gym oder swimming pool. wo sind mehr girls?

  • DAX übertreibt wieder völligst nach unten.Dow Futures kaum im Minus,mich würd ein intrady reversal kurz vor schluss kaum wundern.da der DAX für heute gut abverkauft ist,fahren wir das mal....

  • Die rationalen Entscheidungsfindungsprozesse, bei denen es um die Interpretation der Stimmungslage irgendwelcher Oberbanker geht, welche ihrerseits die Stimmungslage irgendwelcher Wirtschaftsräume interpretieren, sind doch immer wieder lustig anzusehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%