Börse Frankfurt
Dax schließt mit sattem Plus

Der Dax hat sich am Montag stabil über der 12.000-Punkte-Marke eingerichtet. Ausschläge nach oben und unten gab es kaum. Am Ende verlieh die gute Stimmung an den US-Börsen dem Index zusätzlich Auftrieb.
  • 24

FrankfurtIn der vergangenen Woche hat der Dax zum ersten Mal seit zehn Wochen keinen neuen Höchststand erreicht. Doch zum Beginn der Osterwoche sieht es so aus als könnte sich das ändern. Am Morgen kletterte der Index rasch nach oben und hielt sich fest in der Gewinnzone. Nachdem die US-Börsen gewinnreich eröffneten, fanden auch die Dax-Anleger die Lust am Kaufen wieder. Am Ende reichte es für ein Plus von 1,8 Prozent und 12.086 Punkte.

„Der kräftige Schluck aus der Pulle zum Wochenstart ist einzig mit dem bereits in den vergangenen Tagen aufgegriffen Window Dressing zum Quartalsende zu erklären”, schreibt Forex-Capital-Markets-Analyst Jens Klatt in seinem Kommentar. Gemeint ist damit die Tendenz jener Marktteilnehmern zum Quartalsende Aktien zu kaufen, die sich bis dahin mit dem Kauf zurückgehalten haben.„Um die nötige Erklärung gegenüber potentiellen Investoren abzuschwächen warum man die Dax-Allzeithoch-Jagd bis jetzt verpasst hat (...) greift man jetzt bei gutgelaufenen deutschen Aktien zu und kann so sagen, dass man für den Rest des Jahres gewappnet ist”, so Klatt weiter.

Analysten gehen aber nicht davon aus, dass der Index kurzfristig neue Höchststände erreichen wird, sondern rechnen mittelfristig mit einer Verschnaufpause. Nach dem rasanten Jahresauftakt hätten die Anleger zunehmend „Höhenangst“ verspürt, schrieb zum Beispiel Investmentanalyst Uwe Streich von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). In der Tat hielten viele die anhaltende Rally für nicht mehr gesund. Gewinnmitnahmen waren die Folge. „Nach dem starken Jahresauftakt scheint die Luft erst einmal raus zu sein“, sagt LBBW-Analyst Streich. Profi-Anleger seien dabei, Kasse zu machen und sich an die Seitenlinie zu stellen.

Einen kleinen konjunkturellen Impuls bekam der Dax aus Europa: Das Geschäftsklima in der Euro-Zone hat sich überraschend deutlich verbessert. Das Barometer stieg im März um 1,6 Prozent auf 103,9 Punkte, wie die EU-Kommission heute mitteilte. Es war bereits der vierte Anstieg in Folge. Damit liegt der Wert über seinem langfristigen Durchschnitt von 100 Zählern.

Abgesehen davon richteten die Anleger ihren Blick erneut auf Griechenland. Die griechische Regierung hat am Sonntag ihre Reformvorschläge präsentiert - allerdings nur auf Griechisch und nur in elektronischer Form, wie Verhandlungsteilnehmer in Brüssel berichteten. Die Geldgeber werteten die griechischen Vorschläge als unzureichend und verlangen Nachbesserungen. Die EU-Kommission rechnet in den kommenden Tagen mit der endgültigen Reformliste.

Wenn keine finanzielle Hilfe mehr fließt, geht dem Land voraussichtlich am 20. April Regierungskreisen zufolge das Geld aus. Die neue griechische Regierung ringt seit Wochen mit den Euro-Partnern und dem IWF um die Auszahlung weiterer Milliarden aus dem zweiten Hilfspaket.

Seite 1:

Dax schließt mit sattem Plus

Seite 2:

Unternehmen im Blick

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax schließt mit sattem Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Xetrahandel ist abgestellt und wir haben das Tageshoch im Dax.....wenn die großen Investoren feststellen das wir uns in einer Aufwärtsbewegung befinden handeln sie entsprechend weil sie rechnen können und damit ich es noch klarstelle, die 12100er Puts wären ko, aber da die FUTURES erst NACHbörslich 11135 hochliefen, haben sie überlebt...daher gehe ich davon aus morgen spielen wir weiter, die 12300 habe ich fest im Blick und dann alles auf die Gegenrichtung kurzfristig....ich glaube da holen einige große Finanzhändler ganz legal eine Menge Geld mit Wetten auf Dax....

  • Moderation aus gesundheitlichen Gründen nur aus schusssicheren Studio möglich.

  • Ich finde auch, Hr. Schneider hat sich eine eigene TV-Sendung verdient.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%