Börse Frankfurt
Dax schließt unentschlossen

Heute wird über die Zukunft zweier Länder entschieden: In Brüssel steht Griechenlands finanzielle, in Minsk Ukraines politische Zukunft zur Debatte. Die Verhandlungen lähmen den Dax. Die Anleger gehen lieber in Deckung.
  • 70

FrankfurtWie geht es mit Griechenland weiter? Diese Frage ist nicht neu aber eine Antwort darauf ist bisher nicht in Sicht. An den Börsen gieren die Anleger daher nach jeder noch so kleinen Meldung bezüglich der Schuldendebatte des kriselnden Landes. Doch die waren am Mittwoch Mangelware. Der Dax kam daher kaum auf Touren. Bis zum Nachmittag pendelt der Dax im kleinen Minusbereich knapp unter seinem Vortagskurs. Am Ende schloss er bei 10.752 Punkten kaum verändert.

Neben Griechenland beeinflusst auch die Ukraine-Krise die Anlageentscheidung der Investoren. In diesem Spannungsfeld sind Kursausschläge nach oben und nach unter jederzeit möglich. Mit jedem Tag, an dem sich das Griechenland-Drama zuspitzt, steigt die Versuchung, Gewinne einzustreichen. Andererseits können positive Nachrichten auf die Aktienkurse wieder nach oben treiben. „Sollte es eine positive Nachricht aus Brüssel oder aus Minsk geben, kann der Dax ganz schnell wieder auf Rekordkurs gehen“, sagte ein Händler.

Heute treffen sich im ukrainischen Minsk Kanzlerin Angela Merkel, der Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, der russische Präsident Wladimir Putin und Frankreichs Präsident, Francois Hollande, um ein Abkommen über den Waffenstillstand zwischen den Parteien zu vereinbaren. Beobachter werten das Treffen als „letzte Chance“ auf eine Einigung. Ein russischer Diplomat schätzt im Vorfeld der Verhandlung die Chance auf den Abschluss eines Ukraine-Abkommens bei etwa 70 Prozent.

Hauptthema für die Finanzmärkte am Mittwoch ist allerdings das Sondertreffen der EU-Finanzminister in Brüssel sein. „Man darf zudem sehr gespannt sein, was die griechische Administration heute auf dem außerplanmäßigen Treffen der Finanzminister der Eurogruppe präsentieren wird“, merkten die Volkswirte der Nationalbank in Essen in einer Einschätzung an. „Mit dem Stückwerk aus den vergangenen Tagen wird sie jedenfalls nicht weiter kommen.“

Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis äußerte sich indes im „Stern“ zur griechischen Schuldendebatte. Seiner Meinung nach können die griechischen Schulden nicht in naher Zukunft zurückgezahlt werden.

„Wenn eine Schuld nicht mehr beglichen werden kann, dann führt das zu einem Schuldenschnitt. Dafür könne man sich „alle möglichen Namen ausdenken“.

Die Investoren ziehen sich in der Zwischenzeit immer weiter aus den griechischen Aktienmärkten zurück. Besonders betroffen sind die Finanzwerte. Der Bankenindex des Landes sank heute um fünf Prozent. Der Athener Leitindex rutschte vier Prozent ins Minus.

Die griechischen Banken können bei einer Schieflage in diesem Jahr auch nicht auf Hilfen anderer europäischer Geldhäuser zählen. „Für alles, was bis 31.12. läuft, ist die griechische Abwicklungsbehörde zuständig“, sagte BaFin-Chefin Elke König, die ab März die neue europäische Behörde für die Abwicklung maroder Geldhäuser leitet. „Bis 1. Januar 2016 ist das ein nationales Thema.“

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax schließt unentschlossen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette 

  • Das ist bedauerlich, dass der Stalker es geschafft hat mich zu ersetzten!
    Gruß farmer tom

  • Nein Du Troll

    darauf falle ich nicht rein,guter Versuch, aber leicht zu erkennen.

    Der echte Bauer schreibt zwar langweilig und immer die selbe Leier,aber nicht so einen..XYZ.

    Du solltest mal bei einer Sitzung teilnehmen,bei den anonymen Trollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%