Börse Frankfurt Dax steigt auch ohne Impulse

Der Dax braucht scheinbar keine Argumente mehr, um zu steigen. Weder von der Konjunktur noch von Unternehmen und schon gar nicht von den Notenbanken kamen heute Kaufsignale – der Dax legt dennoch deutlich zu.
Update: 04.03.2015 - 17:50 Uhr 75 Kommentare

Dax-Rallye: Erst fällt er, dann rennt er

FrankfurtKeine Zahlen, keine Signale, keine Konjunkturimpulse. Für den Dax gab es heute keinerlei Grund zu steigen – doch er tat es trotzdem. Nach einem wechselhaften Handel bis zum Vormittag und einer kurzen Irritation durch schwache US-Börsen, setzte der Dax kurz vor Handelsschluss zu einem Endspurt an. Am Ende schloss der Leitindex rund ein Prozent fester auf 11.390 Punkten.

Das überraschende Kursplus sorgt mittlerweile auch bei einigen Analysten für Unverständnis. Marktstratege Andreas Lipkow von der Kliegel und Hafner AG in Berlin sprach von einer „wünschenswerten Konsolidierung“ nach dem starken Anstieg der Vorwochen. „Dem Markt fehlen die Argumente für weitere Gewinne“, so Lipkow. Treiber wie die Anleihekäufe der europäischen Zentralbank seien nach dem Lauf der Vorwochen eingepreist.

Sorgen bereiten vor allem die USA. Die Arbeitsmarktdaten in der größten Volkswirtschaft der Welt stimmen alles andere als zuversichtlich. Laut dem ADP-Arbeitsmarktbericht wurden in den USA lediglich 212.000 neue Stellen im Februar geschaffen. Analysten hatten im Vorfeld mit 219.000 gerechnet. Die Kurse an der Wall Street haben dementsprechend reagiert. Der Dow Jones verlor nach Frankfurter Börsenschluss 0,5 Prozent auf 18.105 Punkten.

„Mit der Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank am Donnerstag und der Veröffentlichung der US-Arbeitsmarktdaten zum Wochenschluss stehen zwei Ereignisse an, die das Potenzial haben, die von vielen erwartete Korrektur an den Börsen einzuleiten“, sagte Andreas Paciorek von CMC Markets. Daher wagten nur wenige Investoren den Einstieg, andere nähmen die zuletzt erzielten Kursgewinne erst einmal mit.

Auch angesichts der bevorstehenden Veröffentlichung des „Beige Books“ der US-Notenbank Federal Reserve dürften viele Anleger die Füße still halten. Die Veröffentlichung findet allerdings erst nach europäischem Börsenschluss statt.

„Es steht weiter die Frage im Raum von welcher Seite neue Impulse kommen werden, denn zuletzt wurde bereits sehr viel positive Erwartung in den Markt eingepreist“, kommentierte Helaba-Analyst Christian Schmidt.

Henkel konnte Analysten nicht überzeugen

Henkel konnte Analysten nicht überzeugen
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Russland-Krise setzt Henkel zu
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Dax steigt auch ohne Impulse

75 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax steigt auch ohne Impulse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Schön zu lesen, daß viele Kommentatoren meiner Meinung sind. Denn wer glaubt ein Aktienmarkt steigt ohne Impulse, der glaubt auch an den Weihnachtsmann. Am DAX sind Finanzjongleure am Werk von denen die DAX Analysten gar nicht wissen das sie existieren.

  • Witzig Dax steigt ohne Impulse...morgen ist Draghi Tag und vielleicht sind sich andere sicher was passiert...Tags zuvor fällt der Dax MORGENS unter 11200...Zufall zufall ...

  • Gleiche Beige Book die nächste Kursanimation...morgen jedenfalls müssen die 11400 wieder im Handel bestätigt werden

  • Die normalen Händler sind weg an den Börsen alles läuft per Computer und daher auch die extremen überall Ölpreis heute der Euro auf 12 Jahrestief usw usw

  • Bei Einzelwerten hab ich auch den Verdacht. Über den z.B. EMA und dann nach Süden.

  • Fast 70 Kommentare mit wenigen Ausnahmen alle von A.Schneider mit den selben Inhalten. @Schneider - haben Sie mehr als ein Leben oder wie können Sie guten Gewissens Ihre Lebenszeit hier verplempern. Tipp: Schreiben Sie 4-5 am Tag Ihren Kram und den Rest der Zeit leben Sie einfach mal.

  • Ich tippe hier eher auf eine "Bullenfalle" im Vorfeld zum EZB-Termin. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kurse heute Nachmittag beim DAX ganz gezielt dorthin modelliert wurden, ist hoch. Und diese Rallye daher brandgefährlich. Der Umstand, dass die US-Börsen davon nicht erfasst wurden, erhöht das Risiko zusätzlich, dass diese Rallye eine Falle sein kann.

  • DAX 11.414,001,18% ES50 3.587,500,67% DJIA 18.130,00-0,40% NDQ 4.450,50-0,19% Gold 1.202,13-0,16% EUR/USD 1,1070-0,99% Öl 60,26
    Na Kleiner haste heut Glück gehabt, kannste Dir morgen Chappi kaufen.

  • Es interessiert nur was Draghi und Yellen sagt...der Geldregen der Notenbanken geht weiter daher kann man Calls immer...wirklich immer...natürlich auch gestern....natürlich erst bei 11.255...aber das wissen die Maschinen....alles ist gläsern und vernetzt....nur der Kleinanleger mit seinem analogen Anschluss versteht das nicht

  • Herr Bauer als Foren-Präsident erteile ich Ihnen einen Verweis.
    Sie dürfen einen Schwachkopf nicht Schwachkopf nennen. auch wenn er einer ist.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%