Börse Frankfurt
Dax verteidigt 6 000er-Gipfel

Nach dem Sprung bis aufs neue Jahreshoch bei 6 026 Punkten zeigte der Dax am Nachmittag wieder, wie abhängig er von der Wall Street ist.
  • 0

HB FRANKFURT. Am letzten vollen Handelstag des Jahres haben sich kaum noch Anleger für die Börse interessiert. Der Dax schloss am Dienstag bei sehr geringen Umsätzen mit 6011 Punkten 0,1 Prozent höher. Zuvor hatte sich der Leitindex zeitweise auf ein 15-Monats-Hoch von 6026 Punkten gehangelt. Die paneuropäischen Indizes Stoxx50 und EuroStoxx50 schlossen ebenfalls kaum verändert. Nachdem in New York ein unerwartet deutlicher Anstieg des Verbrauchervertrauens im Dezember an der Börse rasch wieder verpufft war, hätten einige Anlege Gewinne mitgenommen, sagten Händler.

An der Wall Street notierten die großen Indizes zum Handelsschluss in Europa auf ihrem Vortagesschlussniveau. Händler beklagten vor allem die - auch für die Zeit zwischen den Jahren - ungewöhnlich geringen Umsätze. Im Dax wurden nur noch 47 (Vortag 38) Mio. Aktien für 1,3 (1,1) Mrd. Euro gehandelt. Anfang Dezember hatte das Handelsvolumen noch meist über drei Mrd. Euro gelegen. "Die Performance ist gemacht, die Bücher geschlossen, die Anleger warten auf Silvester", erläuterte ein anderer Händler. Am Mittwoch wird in Frankfurt nur bis 14.00 Uhr gehandelt. An Silvester ist die Börse geschlossen.

Am Montag war der Dax erstmals seit 15 Monaten wieder über 6000 Punkte gestiegen. Nur wenige Börsianer hatten diese Entwicklung vor Jahresfrist für möglich gehalten, als 2009 bereits als Krisenjahr verschrien wurde, ehe es überhaupt begonnen hatte. Von Reuters befragte Analysten hatten dem Dax damals zum Jahresende 2009 im Schnitt eine Erholung auf 5250 Punkten von seinerzeit rund 4800 Punkten zugetraut.

Für 2010 sind die meisten Börsianer relativ zuversichtlich. Von Reuters befragte Experten haben für das erste Halbjahr 2010 im Schnitt einen Dax-Stand von 6239 Punkten vorhergesagt. Allerdings gibt es auch Skeptiker. So befürchten einige, dass die seit 2008 kontinuierlich fallenden Umsätze noch weiter rückläufig sein könnten. Andere halten die Erholung für übertrieben. "Viel Geld und wenig Substanz" steckten hinter der Kursentwicklung, sagte ein Händler. Mit einem Plus von 25 Prozent im Gesamtjahr wird 2009 für den Dax das neuntbeste Jahr seit der Einführung 1988 sein.

Seite 1:

Dax verteidigt 6 000er-Gipfel

Seite 2:

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax verteidigt 6 000er-Gipfel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%