Börse Frankfurt
Dax verteidigt Kursplus – Deutsche Bank legt zu

Die Deutsche-Bank-Aktie ist Tagesgewinner im Dax. Der Leitindex hatte am Morgen stark vorgelegt und einen zwischenzeitlichen Knick wieder wettgemacht. Energieversorger sind die Verlierer des Tages.

FrankfurtDie Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Montag mit gemischten Gefühlen auf Zahlen zum chinesischen Wirtschaftswachstum reagiert. Hinzu kamen durchwachsene Quartalsberichte großer US-Konzerne. Dennoch verteidigte der deutsche Leitindex Dax bis zum Handelsschluss einen Teil seiner Gewinne und stand zuletzt 0,59 Prozent höher bei 10.164 Punkten.

Der Index der mittelgroßen Werte MDax gewann 0,56 Prozent auf 19.750 Zähler, und der Technologiewerte-Index TecDax rückte um 0,96 Prozent auf 1.758 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex Euro Stoxx 50 legte leicht um 0,22 Prozent auf 3272 Punkte zu.

Die Sorgen der Anleger um die globale Konjunktur hätten etwas nachgelassen, da sich das Wachstum Chinas im dritten Quartal nicht ganz so deutlich verlangsamt habe wie befürchtet, sagte Analyst Jasper Lawler vom Broker CMC Markets. Zudem habe die Hoffnung auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik durch die Europäische Zentralbank (EZB) die Kurse gestützt.

An der Spitze des Dax verteuerten sich die Aktien der Deutschen Bank nach der Ankündigung eines grundlegenden Konzernumbaus um deutliche 3,7 Prozent. Das Unternehmen will seine Sparten neu zuschneiden und die Führungsgremien neu ordnen.

Der Kurs von Wincor Nixdorf schoss um 17,1 Prozent auf 45,55 Euro nach oben. Der Hersteller von Geldautomaten spricht mit dem US-Konkurrenten Diebold über einen möglichen Zusammenschluss. Das in Aussicht gestellte Übernahmeangebot des US-Rivalen sieht eine Kombination aus Barmitteln und Diebold-Aktien in Höhe von 52,50 Euro je Wincor-Aktie vor.

Der Handelskonzern Metro überzeugte die Anleger mit zuversichtlichen Aussagen zum anstehenden Weihnachtsgeschäft. Die Aktien gewannen daraufhin fast 2,5 Prozent. Die Aktien der Versorger Eon und RWE waren mit Verlusten von 1,46 Prozent beziehungsweise 2,63 Prozent die schwächsten Werte im Dax. Den Papieren geht nach der jüngsten Erholung zunehmend die Luft aus.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%