Börse Frankfurt
Dax verteidigt locker die 6500er-Marke

Nach schwachem Start gelingt dem Dax die Wende, der Leitindex schließt im Plus. Gefragt sind vor allem die Papiere von BASF. Der Chemiekonzern hatte Zahlen vorgelegt, die besser waren als von den Analysten erwartet.
  • 1

HB FRANKFURT. Der Dax hat am Mittwoch seine Vortagesverluste wettgemacht. Der deutsche Leitindex schloss nach einem wechselvollen Handel 0,5 Prozent höher bei 6524 Punkten. Auftrieb gaben unter anderem die Kursgewinne beim Index-Schwergewicht BASF, dessen Aktien 2,6 Prozent höher bei 51,93 Euro schlossen. Auch die US-Börsen notierten zum Handelsschluss in Europa im Plus. Der Dow-Jones-Index und der S&P 500 stiegen jeweils um 1,2 Prozent. Der Nasdaq-Composite kletterte um 1,1 Prozent.

Das Handelsvolumen im Dax fiel auf 95,1 (Dienstag: 101) Millionen Aktien. Der Umsatz sank auf rund 2,6 (drei) Milliarden Euro.

Händlern zufolge besserte sich die Stimmung, nachdem die britische Notenbank BoE die Protokolle ihrer jüngsten Zinssitzung veröffentlicht hatte. Das einflussreiche BoE-Mitglied Adam Posen sprach sich dafür aus, das Kaufprogramm von Staatsanleihen wiederzubeleben und für weitere 50 Milliarden Pfund Bonds zu erwerben. "Es ist durchaus wahrscheinlich, dass neben der Fed auch andere Notenbanken - mit Ausnahme der Europäischen Zentralbank - den Markt mit frischem Geld versorgen werden", sagte ein Händler. Im Fokus stehe weiter die Entwicklung der US-Wirtschaft, erklärte ein anderer Börsianer. Aufschluss über deren Lage gebe es nach Handelsschluss in Europa mit dem Monatsbericht der US-Notenbank Fed - dem sogenannten Beige Book.

Wenig Reaktion am deutschen Markt riefen die Quartalsergebnisse der US-Banken Morgan Stanley und Wells Fargo hervor. Morgan Stanley rutschte im dritten Quartal in die roten Zahlen, Wells Fargo lag mit einem Gewinn von 60 US-Cent pro Aktie leicht über den Erwartungen der Analysten. Beide Aktien gaben im Handel in New York rund ein Prozent nach. In Frankfurt gewannen die Titel der Deutschen Bank 0,4 Prozent, die Papiere der Commerzbank gaben dagegen gut ein Prozent nach.

Im Dax standen mit gegensätzlichen Vorzeichen die Titel von BASF und Bayer im Fokus. Der Chemieriese BASF hatte die Anleger mit ersten Eckpunkten aus der Quartalsbilanz überrascht. "Das waren ausgezeichnete Zahlen, sie lagen über den Schätzungen", erklärte Aktienstratege Heino Ruland von Ruland Research. "Da liegt noch mindestens ein sehr gutes Quartal vor uns", erklärte DZ-Bank-Analyst Peter Spengler. Die Analysten der NordLB erhöhten ihr Kursziel um drei auf 56 Euro. Die BASF-Aktien stiegen um 2,6 Prozent.

Seite 1:

Dax verteidigt locker die 6500er-Marke

Seite 2:

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax verteidigt locker die 6500er-Marke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die nächste baustelle sind nun die kreditgestützten Transaktionen. Es kann nicht sein, dass man ohne Eigenkapital wild herumspekuliert. Da hat Dirk Müller vollkommen recht: http://bit.ly/bOeTbd

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%