Börse Frankfurt: Dax verzeichnet tiefsten Schlusskurs 2015

Börse Frankfurt
Dax verzeichnet tiefsten Schlusskurs 2015

Nach der VW-Affäre versetzt nun auch BMW die Anleger wegen überhöhter Abgaswerte in Angst und Schrecken. Die Aktie rutscht ans Dax-Ende. Auch der gesamte Index schließt so tief wie seit Jahresbeginn nicht mehr.
  • 33

FrankfurtEigentlich war der Start in den Handelstag durchaus vielversprechend. Es schien, als habe sich der Dax von der VW-Affäre erholt – und erfreuliche Konjunkturdaten aus dem ifo-Geschäftsklima-Index im September sorgten für ein Plus zu Beginn. Dann die nächste Hiobsbotschaft über mögliche Manipulationen bei BMW. Der Dax-Index – am Morgen noch mit bis zu 9707 Punkten leicht im Plus – rutschte zuletzt rund 1,9 Prozent ins Minus auf 9.427 Punkte. Das ist der tiefste Schlusskurs des gesamten Jahres 2015.

Die BMW-Aktien – im Dax schwerer als die von VW gewichtet – sind am Donnerstag nach einem Vorabbericht der „Auto-Bild“ über angeblich ebenfalls überhöhte Abgas-Werte bei Diesel-Fahrzeugen massiv unter Druck geraten. Die Aktien brachen ein und lagen gegen Tage rund 5,1 Prozent im Minus bei 76 Euro. Zwischenzeitlich belief sich das Minus gar auf neun Prozent.

„Der Bericht über möglicherweise überhöhte Abgaswerte auch bei BMW hat viele Anleger beunruhigt“, sagte ein Händler. „Es wäre komisch, bei geschönten Werten nur an VW zu denken. Da werden sicher nicht alle anderen als Heilige in den Himmel kommen“, erklärte Robert Halver von der Baader Bank.

„Auch der BMW X3 xDrive 20d hat bei Straßentests des International Council on Clean Transportation (ICCT) die europäische Abgasnorm (Euro-6-Grenzwert) um mehr als das 11-Fache überschritten“, schrieb die Zeitung. „Es gibt bei BMW keine Funktion zur Erkennung von Abgaszyklen. Alle Abgassysteme bleiben auch außerhalb des Abgaszyklus aktiv“, zitierte „Auto-Bild“ zudem BMW.

Der Autobauer BMW wies den Bericht vorsichtig zurück, ließ ein klares Dementi aber offen. „Grundsätzlich gilt: Bei der BMW Group wird nicht manipuliert, und wir halten uns selbstverständlich in jedem Land an die gesetzlichen Vorgaben und erfüllen alle lokalen Testvorgaben“, erklärte das Unternehmen am Donnerstag in München.

Dazu sagte BMW: „Die in der 'Auto Bild' angeführten Ergebnisse zu den Emissionen des BMW X3 im Rahmen eines nicht näher beschriebenen Straßentests sind uns bisher nicht bekannt und daher für uns derzeit weder nachvollziehbar noch erklärbar.“ Man werde den ICCT kontaktieren und um Aufklärung zu dem Straßentest bitten. Das International Council on Clean Transportation (ICCT) hatte den Diesel-Skandal bei Volkswagen ins Rollen gebracht.

Die Stellungnahme konnte den freien Fall der BMW-Papiere nur bedingt abfedern: Immerhin nehmen die Verluste im Handelsverlauf ab.

Seite 1:

Dax verzeichnet tiefsten Schlusskurs 2015

Seite 2:

Volkswagen wieder an der Dax-Spitze – einziger Wert im Plus

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Dax verzeichnet tiefsten Schlusskurs 2015"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Aktie von VW steht eventuell bald dann schon so tief dass....

    EINE FEINDLICHE ÜBERNAHME MÖGLICH IST !

    Jetzt kann SUZUKI nur froh darüber sein nicht mehr dazu zu gehören ! :-)))


  • Der Autobauer BMW wies den Bericht vorsichtig zurück, ließ ein klares Dementi aber offen. „Grundsätzlich gilt: Bei der BMW Group wird nicht manipuliert, und wir halten uns selbstverständlich in jedem Land an die gesetzlichen Vorgaben und erfüllen alle lokalen Testvorgaben“, erklärte das Unternehmen am Donnerstag in München.

    ......

    BMW wird sich in Deutschland als GEWINNER am Ende stehen.

    ABER wenn man schon dabei ist Skandale in der Deutsche Automobil Herstellung ist aufzudecken...

    DANN auch eine Kontrolle ausüben über eventuelle Korruption bei VERLAGE die sich eventuell

    schmieren lassen um mancher Produkt attraktiver zu werben als die Modelle von der Konkurrenz !


  • Schafft der Dax die 8.751 wieder, die im November 2014 an der Tafel standen? Dann sind sämtliche Jahresgewinne futsch. Aber das ist dann auch ein starkes Kaufsignal. Wird VW den Weg der Deutschen Bank nehmen und auch in fünf Jahren noch um die 100 Daxpunkte schwingen?
    Vergleichen wir doch mit dem Shanghai Composite: Der hat noch über 50 Prozent Jahresgewinn. Beim Dax ist kaum noch was übrig. Das ist ja auch kein Wunder, weil die Wirtschaft in China enttäuscht, während die deutsche Wirtschaft vor Starke nur so strotzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%