Börse Frankfurt

Der Dax nimmt die 7000er-Hürde

Mit einem Plus von über einem Prozent beendet der Dax den ersten Tag der neuen Handelswoche. Trotz negativer Ifo-Zahlen knackte der Leitindex die 7000-Punkte-Marke. Die Anleger hoffen weiter auf die Notenbanken.
Update: 27.08.2012 - 17:51 Uhr 8 Kommentare

Börse Frankfurt am Abend

FrankfurtDer Dax ist am Montag trotz fehlender Impulse wieder über 7000 Punkte geklettert. Bis zum Börsenschluss gewann der Leitindex bei dünnen Umsätzen 1,1 Prozent auf 7047 Punkte. Die mittelgroßen Standardwerte im MDax legten 0,4 Prozent auf 11.058 Punkte zu. Für den TecDax ging es 0,9 Prozent hoch auf 793 Zähler.

Anleger, die auf eine stärkere Korrektur gesetzt hatten, würden nun zunehmend auf dem falschen Fuß erwischt, sagte ein Händler. Sie deckten mit Käufen ihre Positionen wieder ein und trieben damit die Kurse weiter hoch. Für eine nachhaltige Richtungsentscheidung fehlen aus Sicht der Börsianer aber noch die klaren Impulse. Positiv wurde letztlich auch der eigentlich schwächer als erwartet ausgefallene Ifo-Geschäftsklimaindex aufgenommen. Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank sagte: „Je schwächer die Konjunkturdaten ausfallen, desto näher rücken die Hilfsmaßnahmen der EZB.“

Der Geschäftsklimaindex hat sich im August den vierten Monat in Folge eingetrübt. Er fiel um 0,9 auf 102,3 Punkte, wie das Münchner Ifo-Institut am Montag zu seiner Umfrage unter 7000 Managern mitteilte. „Die deutsche Konjunktur schwächt sich weiter ab“, sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Aus Sicht von Händler Markus Huber von ETX Capital signalisieren die Ifo-Zahlen zwar keine unmittelbare, positive Trendwende. Jedoch scheine sich die Abkühlung der deutschen Konjunktur zumindest zu verlangsamen. „Die Auswirkungen der Schuldenkrise bedrohen zunehmend auch die deutsche Wirtschaft“, sagte Bernd Hartmann, Analyst bei der VP Bank.. „Ein Ende der Krise ist nach wie vor nicht in Sicht.“

So steht das Börsengeschehen weiter im Zeichen anstehender Entscheidungen über weitere Hilfsmaßnahmen für die angeschlagenen Euro-Staaten und für die schwächelnde Weltkonjunktur. Die Rollen sind hier klar verteilt. Weitere Stimulierungsprogramme durch die EZB oder die US-Notenbank dürften die Aktienmärkte weiter treiben und erstklassige Anleihen eher belasten. Hier haben Händler und Anleger eine hohe Erwartungshaltung. Sie rechnen mit Hilfen.

Inwieweit diese Erwartungen erfüllt oder enttäuscht werden, hängt von einigen Entscheidungen ab. Am Freitag spricht US-Notenbankchef Ben Bernanke in Jackson Hole. Auf dieser Konferenz werden von ihm Hinweise auf die künftige Politik erwartet. Am 6. September könnte EZB-Präsident Mario Draghi Maßnahmen zur Stützung des Euros verkünden. Einige Beobachter rechnen allerdings damit, dass er damit bis zum 12. September warten wird. An diesem Tag entscheidet das Bundesverfassungsgericht über die Rechtmäßigkeit des ständigen EU-Rettungsschirms ESM. Anfang Oktober wird der Troika-Bericht von EU, EZB und IWF zur Lage in Griechenland erwartet.

Q-Cells-Papiere legen weiter zu
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - Der Dax nimmt die 7000er-Hürde

8 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Der Dax nimmt die 7000er-Hürde"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • +++ Beitrag von der Redaktion gelöscht +++

    Bitte achten Sie auf unsere Netiquette:

    „Nicht persönlich werden“

    Ihre Kommentare sollten sich auf den jeweiligen Artikel oder das diskutierte Thema und niemals auf den dahinter stehenden Autor beziehen. Persönliche Angriffe gegen andere Nutzer oder soziale Gruppen, Beleidigungen und Diskriminierungen zum Beispiel aufgrund von Religion, Nationalität, sexueller Orientierung, Alter oder Geschlecht sind ausdrücklich nicht gestattet. Gleiches gilt für Verleumdungen sowie geschäfts- und rufschädigende Äußerungen sowie für die Veröffentlichung persönlicher und personenbezogener Daten Dritter. Bitte überlegen Sie zudem gut, welche Ihrer eigenen Daten Sie frei zugänglich ins Internet stellen.“
    (http://www.handelsblatt.com/impressum/netiquette/)

  • Muß wohl ein Impuls gewesen sein...

  • Pssst, der DAX ist wieder über 7.000. Ansonsten weiterschlafen.

  • Heute tobt hie im Forum aber das pralle Leben. Ist ja schon fast so tot wie an der Börse.
    Leute, wo seit ihr hin? Die Urlaubszeit ist vorbei.

  • Die gegenwärtige Markteinschätzung ist äußerst schwierig.
    Solange nur geringe Umsätze an der Börse vorliegen, kann sich schnell der DAX in die eine oder andere Richtung entwickeln.
    Das erklärt m. E. auch die relative "Stärke" des DAX-es.
    Mehr Bewegung und aussagekräftige Trends dürften nach meiner Einschätzung erst ab Sept. vorliegen.

    Bis dahin ist ein langfristiges Handeln reines Lotteriespiel.

  • Moin zusammen,

    so langsam muss man sich doch fragen wo die Märkte hinwollen. Zuerst ist die 7.000er Marke ein Deckel über den der DAX nicht hinauskommt. Dann knackt er ihn, steigt auch über 7.100 Punkte, aber weitere Aufwärtsdynamik fehlt.
    Normalerweise hätte ich auf einen typischen Fehlausbruch getippt. Dann fallen die Kurse Ende letzter Woche wieder unter die magische 7.000er Marke. Um ein typisches Fehlsignal mit anschließender Konsolidierung zu bestätigen hätte aber ein dynamischer Abverkauf stattfinden müssen. Am Freitag ging es aber etwas aufwärts und auch heute ist von einem dynamischen Abverkauf trotz schlechtem IFO-Index nichts zu sehen.
    Daraus kann man eigentlich nur noch den Schluss ziehen, dass wenn der DAX bei schlechten Rahmenbedingungen nicht fallen will, er dann bei einer geringfügigen Verbesserung dieser Rahmenbedingungen noch deutlich zulegen müsste.

    Ich wechsele damit meine Einstellung von eher Short auf Neutral. Trotzdem baue ich erst wieder Positionen auf, wenn es eindeutig in eine Richtung geht.

  • @ SilikonImplantat
    Tja, wenn man mittels Implantat mehr vortäuschen will als man hat, dann kann das beschnitten werden. Von der Redaktion!

    Könnten Sie vielleicht die Botschaft in netten Worten rüber bringen? Ich würde genre die nicht maanipulierten Tatsachen ansehen. Ist immer wieder interessant, was die Leute in Wallungen bringt.

  • Endlich mal eeine zukunftsorientierte Artikelüberschrift. Die steht, vielleicht über Jahre ...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%