Börse Frankfurt
Erholter Dax schließt über 9300 Punkten

Zwar blieben die Daten vom US-Arbeitsmarkt hinter den Erwartungen der Experten zurück. Doch auf dem Parktett wurden die Zahlen dennoch positiv aufgenommen. Nach einigem Zögern setzte der Dax die Vortagsgewinne fort.
  • 52

FrankfurtAuch schwache Daten vom US-Arbeitsmarkt haben den Dax am Freitag nicht von seiner Erholung abgehalten. Kurz nach der Veröffentlichung der Job-Zahlen gab es zwar einige Schrecksekunden zu verkraften, doch der deutsche Leitindex fing sich schnell und stieg weiter an. Nachdem die Währungen der Schwellenländer aufwerteten, spekulierten Anleger Analysten zufolge darauf, dass die US-Notenbank ihr Tapering-Tempo drosseln werde.

Am Ende schloss der Dax mit einem Aufschlag von 0,5 Prozent bei 9301 Punkten. Auch in der zweiten Reihe konnten die Kurse weiter gesunden. Die Nebenwerte im MDax zogen um 0,4 Prozent an auf 16400 Punkte, der TecDax legte um 0,3 Prozent zu auf 1224 Zähler. Der EuroStoxx50 kletterte um 0,9 Prozent auf 3038 Punkte. Auch die Wall Street lief im Plus.

Der von der US-Regierung am Nachmittag vorgelegte US-Bericht für Januar blieb hinter den Erwartungen zurück. So wurden im vergangenen Monat nur 113.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Dies sind überraschend wenig, waren Experten doch von 185.000 neuen Jobs ausgegangen. „Nach dem witterungsbedingt schwachen Dezember setze der Arbeitsmarkt seine Belebung im moderaten Tempo fort, wenngleich die aktuellen Daten hinter den Erwartungen zurückblieben”, kommentierte Helaba-Ökonom Johannes Jander.

Die Arbeitslosenquote sank von 6,7 auf 6,6 Prozent - Ökonomen prognostizierten 6,5 Prozent. Die Zahlen sind entscheidend dafür, in welche Richtung sich die Kurse in den nächsten Handelstagen bewegen werden. Denn die US-Notenbank Federal Reserve hat ihre Geldpolitik von der Entwicklung auf dem heimischen Arbeitsmarkt abhängig gemacht.

Am Morgen war der Dax kurzzeitig ins Minus gerutscht, nachdem das Bundesverfassungsgericht mitgeteilt hatte, dass der Europäische Gerichtshof über die umstrittenen Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank in der Euro-Staatsschuldenkrise entscheiden muss. Insbesondere gehe es darum, ob der im Sommer 2012 von der EZB in Aussicht gestellte unbegrenzte Kauf von Staatsanleihen aus Krisenländern der Euro-Zone mit EU-Recht vereinbar sei.

Nach Auffassung des Verfassungsgerichts sprechen gewichtige Gründe dafür, dass der so genannte OMT-Beschluss des EZB-Rates vom September 2012 über das Mandat der EZB für die Währungspolitik hinausgehe und „gegen das Verbot monetärer Haushaltsfinanzierung verstößt“. In Folge dessen gab der Euro kurzzeitig 0,22 Prozent nach, stieg aber recht schnell wieder an und befand sich zum Dax-Handelsschluss bei 1,361 Dollar.

Insgesamt reagierten die Märkte auf die Entscheidung aus Karlsruhe gelassen. „Die Märkte haben ganz kurz gezuckt, aber eigentlich war das Thema damit für heute zumindest auch durch“, sagte ein Händler. Auch der Dax fing sich schnell wieder.

Schlechte Nachrichten kommen aus China. Der Dienstleistungssektor wuchs im Januar so langsam wie seit fast zweieinhalb Jahren nicht mehr. Der am Freitag veröffentlichte Einkaufsmanager-Index der Großbank HSBC und des Forschungsinstituts Markit fiel auf 50,7 Punkte von 50,9 Zählern im Dezember und damit auf den tiefsten Stand seit August 2011.

Seite 1:

Erholter Dax schließt über 9300 Punkten

Seite 2:

Branchenaussicht hievt ThyssenKrupp an Dax-Spitze

Kommentare zu " Börse Frankfurt : Erholter Dax schließt über 9300 Punkten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Tja, da muss ich Sie leider enttäuschen, denn ich kenne meinen Stammbaum (ich bezweifle, dass Sie Ihren Vater kennen, da kamen wohl viele Herren in Frage) und kann Ihnen daher glaubhaft versichern, dass
    1. meine Familie im Mittelalter weder Leibeigen noch analphabetisch war und
    2. meine Familie keinerlei Berührungspunkte mit dem NS-Regime hatte.

  • Ganz genau so stelle ich mir den X_TRADER und deltaone vor. Auch äußerlich.

    Am besten gefällt mir der glückliche und entspannte Zustand des Traders wärhend des Clips und wie interssiert der Junge am Ende daran ist.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%