Börse Frankfurt
Eurokurs und Ölpreis stützen Dax

Aktienanleger haben es an Christi Himmelfahrt ruhig angehen lassen. Der Dax hat nach seinen jüngsten Verlusten moderate Kursgewinne verbucht. Die Anleger warten nun auf den wichtigen Arbeitsmarktbericht am Freitag.

FrankfurtDer Dax hat sich am Donnerstag nach seinen jüngsten Verlusten stabilisiert und moderate Kursgewinne verbucht. Zum Handelsschluss stand der Leitindex 0,24 Prozent höher bei 9851,86 Punkten. Anziehende Ölpreise und ein nachgebender Eurokurs hätten gestützt, sagten Händler. Ansonsten waren Impulse angesichts des Feiertages Christi Himmelfahrt Mangelware. Der Handel verlief insgesamt in ruhigen Bahnen.

Für den Index der mittelgroßen Werte MDax ging es um 0,69 Prozent auf 20 057,98 Zähler nach oben. Das Technologiewerte-Barometer TecDax rückte um 0,19 Prozent auf 1601,89 Punkte vor.

Ein fallender Eurokurs kann Exporte in Länder außerhalb des Währungsraumes erleichtern. In steigenden Ölpreise sehen viele Investoren einen positiven Konjunkturindikator.

Die Anleger warten nun auf den wichtigen monatlichen Arbeitsmarktbericht an diesem Freitag. Je nachdem, wie dieser ausfallen wird, könnten die Investoren ihre Erwartungen an den Zeitpunkt einer Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed anpassen. Am Donnerstag hatten etwas schlechtere wöchentliche Daten vom US-Arbeitsmarkt den deutschen Aktienmarkt unter dem Strich kaum bewegt.

Mit Blick auf die Einzelwerte gewannen die Aktien des Pharma- und Chemiekonzerns Bayer 1,44 Prozent. Ein Händler wertete es als leicht positiv, dass eine klinische Phase-III-Studie bei inoperablem Leberkrebs mit dem Wirkstoff Regorafenib den primären Endpunkt erreicht habe.

Die Anteilsscheine der Lufthansa weiteten dagegen mit einem Minus von 1,22 Prozent ihre jüngsten Verluste aus. Sorgen über die künftige Geschäftsentwicklung hatten die Papiere der Fluggesellschaft bereits in den vergangenen Tagen nach unten gezogen. Die Aktien des Versicherers Allianz und des Baustoffkonzerns HeidelbergCement wirkten nur optisch sehr schwach. Sie wurden mit einem Dividendenabschlag gehandelt.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,05 Prozent auf 2940,35 Punkte vor. Leichte Einbußen verzeichnete der Pariser Cac-40-Index. Der Londoner FTSE 100 gewann moderat hinzu. In New York legte der Dow Jones zum Handelsschluss in Europa um 0,36 Prozent zu.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,10 Prozent am Vortag auf 0,11 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,02 Prozent auf 142,03 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,35 Prozent auf 163,62 Punkte zu. Der Kurs des Euro gab nach. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1406 US-Dollar, nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1439 (Mittwoch: 1,1505) festgesetzt hatte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%