Börse Frankfurt
Höchster Schlusskurs der Dax-Geschichte

Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag mit Gewinnen in die Woche gestartet. Der deutsche Leitindex schloss den recht ruhigen Handelstag zum ersten Mal in seiner 25-jährigen Geschichte über der Marke von 9100 Zählern.
  • 27

FrankfurtNach der turbulenten Vorwoche ist am Aktienmarkt Ruhe eingekehrt. Nach einem zögerlichen Start gewann der Dax doch noch leicht an Fahrt und beendete den Montag mit plus 0,3 Prozent auf 9107 Punkte und schloss damit zum ersten Mal in seiner 25-jährigen Geschichte über der Marke von 9100 Zählern.

Der MDax, der in der Vorwoche ebenfalls eine neue Bestmarke erreicht hatte, stieg zum Wochenbeginn um 0,8 Prozent auf 16.194 Punkte. Der TecDax rückte um 0,6 Prozent auf 1140 Punkte vor.

Trotz der wochenlangen Schließung von Bundesbehörden im Zusammenhang mit dem Etatstreits schufen die US-Unternehmen im Oktober 204.000 neue Stellen - fast doppelt so viel wie erwartet. In China wuchsen die Exporte im vergangenen Monat zum Vorjahresmonat um 5,6 Prozent. Von Reuters befragte Analysten hatten lediglich mit einem Plus von 3,2 Prozent gerechnet.

Trotz des starken US-Beschäftigungsaufbaus werde die Notenbank Fed sicher noch eine ganze Weile über den Ankauf von Immobilienpapieren und Anleihen monatlich 85 Milliarden Dollar in die Finanzmärkte pumpen, betonten die Analysten der Essener National-Bank in einem Kommentar. „Auf den zweiten Blick offenbart der Arbeitsmarktbericht einige Schwächen: Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit ist ebenso zurückgegangen wie die Erwerbsquote.“

Gold -Anleger setzten offenbar dennoch auf einen baldigen Einstieg in den Ausstieg aus der ultra-lockeren US-Geldpolitik. Sie trennten sich erneut von der „Anti-Inflationswährung“ und drückten den Preis des Edelmetalls 0,4 Prozent ins Minus auf 1283,76 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm).

Unterdessen legte der Bund-Future, der auf der zehnjährigen Bundesanleihe basiert, um 20 Ticks auf 141,22 Punkte zu. Der Freitagsverlust sei überzogen gewesen und nur dem 1,4-prozentigen Kursrutsch seines US-Pendants T-Bond-Future geschuldet, sagte ING-Zinsstratege Alessandro Giansanti. Aus seiner Sicht haben sich die Aussichten für die Euro-Zone durch die überraschende Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag aufgehellt. Der Euro legte am Montag ebenfalls zu und verteuerte sich auf 1,3392 Dollar von 1,3368 Dollar zum New Yorker Freitagsschluss.

Seite 1:

Höchster Schlusskurs der Dax-Geschichte

Seite 2:

Lorbeeren für Infineon

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Höchster Schlusskurs der Dax-Geschichte "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Orientiert Euch doch am Kursdax.Hier muss noch das Hoch vom 20.Juli 1998 genommen werden.
    Ist dies erfolgt,rückt das Hoch vom Juli 2007 in Reichweite( runde 10 000 Punkte im PDax).Dann das Hoch vom März 2000....dieses wiederum entspricht etwa 12000 Punkten im Performance-Dax.

  • Das kann ich gut nachvollziehen. Ein weiterer Wert (leider auch wieder US), der einen Blick wert ist, wäre Baxter International. Gute Zahlen und vom Markt derzeit ungeliebt. Ich bin in dem Segment bereits über Fresenius investiert ansonsten würde ich da eine Position aufbauen. Schönen Abend.

  • Genau Programmierer,

    "nach Xetraschluss" also wieder dein "ausserbörslich"
    spürst du es eigentlich noch?
    Was hast du für einen Wahn jeden Tag denselben Müll zu schreiben?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%