Börse Frankfurt ISM-Index raubt dem Dax die Kräfte

Die US-Konjunkturdaten konnten heute nicht überzeugen. In Anbetracht der enormen Geldsummen, die die Fed zur Belebung der US-Wirtschaft in die Hand nimmt, sind die Ergebnisse eher mau. Das belastet die Börsen weltweit.
16 Kommentare

Börse am Abend

Während Zypern immer weiter in den Hintergrund verschwindet gerät etwas anderes in den Vordergrund: Orientierungslosigkeit. Die Anleger suchen nach neuen Anhaltspunkten für ihre Investitionsentscheidungen und können kaum welche finden. Unternehmensdaten sind rar, Notenbanksitzungen versprechen kaum Neuigkeiten und in der Euro-Zone macht man sich sogar aus dem seit Wochen regierungslosen Italien nichts.

Heute schauten die Aktionäre deswegen auf Konjunkturdaten. Die kamen aus den USA. Dort veröffentlichte zunächst das ADP-Institut ihre Prognose für die US-Arbeitslosenzahlen, die einen ersten Vorgeschmack auf den am Freitag anstehenden offiziellen US-Arbeitsmarktbericht gab. Die Zahlen konnten die Erwartungen der Analysten nicht erfüllen. Lediglich 158.000 neue Stellen wurden den Daten nach im März geschaffen. Die Schätzungen der Experten gingen von 200.000 neuen Arbeitsplätzen aus.

Später folgte der Index der US-Dienstleister. Das Barometer für den Sektor sank um 1,6 auf 54,4 Punkte, wie das Institute for Supply Management (ISM) am Mittwoch zu seiner Unternehmensumfrage mitteilte. Dies ist der tiefste Stand seit August. Von Reuters befragte Analysten hatten nur mit einem leichten Rückgang auf 55,8 Zähler gerechnet. Experten machten unter anderem die schwache Arbeitsmarktentwicklung in den USA für den schlechten ISM-Index verantwortlich.

"Zypern hat mit dem Euro gar nichts zu tun"

Der Dax reagierte zunächst nicht nennenswert auf den ADP-Bericht. Erst mit Veröffentlichung des ISM-Index verstärkte sich die Abwärtsbewegung des Dax. Das deutsche Branchenbarometer schloss heute 0,9 Prozent im Minus auf 7.875 Punkte. In der zweiten Reihe konnte der TecDax zeitweise 0,7 Prozent zulegen. Zu Handelsende ging dann aber auch dem Technologieindex ein wenig die Puste aus. Am Ende reichte es beim TecDax lediglich für ein Plus von 0,1 Prozent auf 942 Zähler. Der MDax beendete den Handelstag 0,6 Prozent im Minus auf 13.448 Punkte.

Die ausgebliebene Reaktion des Dax auf den ADP-Bericht kann auf zweierlei Weise erklärt werden. Einerseits können die Anleger bei diesen Zahlen und dem schwachen ISM-Index nun davon ausgehen, dass die US-Notenbank Fed ihre lockere Geldpolitik nicht so schnell runterfahren wird, wie manche Experten erwarten. Andrerseits zeigen der Arbeitsmarktbericht als auch der Dienstleistungsindex, dass die US-Notenbank mit ihren geldpolitischen Maßnahmen im konjunkturellen Bereich der USA nur bedingt Erfolge erzielen.

Die US-Börsen präsentierten sich angesichts des miesen ISM-Index in schwacher Verfassung. Der Dow Jones verlor 0,5 Prozent auf 14.593 Zähler, der S&P 500 sank um 0,7 Prozent und der Nasdaq gab 0,4 Prozent nach.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Stahlhersteller leiden unter schwachen Konjunkturdaten
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse Frankfurt - ISM-Index raubt dem Dax die Kräfte

16 Kommentare zu "Börse Frankfurt: ISM-Index raubt dem Dax die Kräfte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Es ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten: Täglich 1 - 2 sich wiedersprechende US - Konjunkturdaten.

  • bitcoins haben übrigens die Grenze von 1 Milliarde EURO überschritten...

  • es wird ja schon eingegriffen.
    gleiche Bedingungen wie paypal.
    Das ist der Ritterschlag.

    Tausch ist einfach bei mtgox.com oder wer es es Deutsch mag:
    https://www.bitcoin.de/r/dvee25

    ich rolle auf jeden Fall fast jeden Tag mit den Augen, wenn ich den Kurs sehe.

    So eine Change habe ich noch nie im Leben gehabt, apple ist nichts dagegen (bisher). Bin aber auch schon vor Monaten eingestiegen.

    Hier wurde ich bisher immer ausgelacht...

    Naja vielleicht nicht mehr lange

  • dax UNTER 7900
    liebes handelsblatt, wie war das noch mit dem gerede von 8000er-marken??

    lächerlich

  • Nicht schlecht aber es bleibt immernoch das selbe Problem:
    Tausch von Währung in Bitcoins und umgekehrt.
    Zudem könnte ich mir vorstellen das hier von staatlicher Seite relativ schnell eingegriffen wird, passt nicht in den Masterplan.

  • ich will ja nicht umnerven. Aber hat sich von euch Profis außer mir (bin kein Profi) jetzt mittlerweile mal Bitcoins angesehen?
    Die Entwicklung ist immer noch unglaublich...
    Oder immer noch alles sooo schlecht?

  • Es ist unkollegial den ganzen negativen Kram einschließlich der Gewinnentwicklung und der Währungsseite den Kollegen zu_ zu_ schieben die am Montag wieder ihre Arbeit aufnehmen.
    Realistisch wäre shortsqueeze.

  • Mal abgesehen davon das gestern der Monatsanfang war und viele Gelder über Fonds usw. in den Markt geflossen sind,
    wer geht davon aus das der Dax jeden Tag 140 Punkte steigt? Dürfte wohl die Minderheit sein.
    Der Markt will das ATH und es wird kommen auch wenn es meiner persönlichen Einstellung widerstrebt aber der Markt hat immer Recht.

  • Ja, ja die Geldpumpen pumpen die Blase immer weiter auf - das gibt ein Donnerschlag! - heija.
    Was war doch gleich der größte Daxverlust in % innerhalb einer Woche?? Weiß dies evtl. jemand?, Bin BWL-Neuling und für eine belastbare Antwort dankbar.

  • Recht haben sie, wo ist die Krise - Börsianer werden alle reich, reich, reich einfach nur genial diese Zeiten. In Griechenland und Zypern würden sie uns dafür umbringen - zu Recht!!!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%