Börse Frankfurt
Dax-Leidenswoche hat ein Ende

Kleine Rally der Autoaktien

In der Hoffnung auf weiter brummende Geschäfte in China stiegen Anleger bei den Aktien der Autobauer BMW, Daimler und Volkswagen ein. Deren Aktien gehörten mit Kursgewinnen von bis zu drei Prozent zu den stärksten Werten im Dax.

Auf der Verliererseite standen zunächst HeidelbergCement, die sich nach einer Herunterstufung durch die Berenberg Bank um 0,4 Prozent verbilligten, später allerdings ins Plus drehten. Ins Plus kämpfen konnten sich auch die Aktien von RWE : Die Analysten der HSBC gehen 2014 von einer zehnprozentigen Dividendenkürzung bei dem Versorger aus. Sie stuften die Aktien herunter auf „Underweight“ von „Neutral“, die Titel fielen zunächst um 1,2 Prozent, schlossen aber 1,8 Prozent höher.

Im Rampenlicht stand zudem die Peugeot-Aktien. Um den französischen Fahrzeug-Hersteller, der am Vorabend eine 4,1 Milliarden Euro schwere Abschreibung bekanntgegeben hatte, rankten sich Spekulationen um einen Staatseinstieg. Das französische Finanzministerium betonte, ein solcher Schritt stehe trotz der jüngsten Abschreibungen nicht auf der Tagesordnung. Peugeot-Aktien schwankten in einer Spanne von minus fünf bis plus fünf Prozent und schlossen schließlich 1,4 Prozent fester.

Die Aktien von Telecom Italia gingen 1,3 Prozent schwächer aus dem Handel. Der italienische Telekom-Konzern hatte ein Quartalsergebnis unter Markterwartungen bekanntgegeben. Darüber hinaus will er in dem Bemühen, seinen Schuldenberg abzutragen, in den kommenden Jahren nur noch halb so viel Geld an die Aktionäre ausschütten wie bisher.

Der deutliche Umsatz- und Gewinnanstieg von Hugo Boss im vierten Quartal hat der Aktie des Bekleidungskonzerns am Freitag Auftrieb gegeben. Die Titel gehörten mit einem Plus von 2,1 Prozent zu den größten Gewinnern im MDax. In der Summe habe Hugo Boss mit den Zahlen auch die eigenen Gesamtjahresziele mehr als erreicht, lobte LBBW-Analyst Bernd Müll und empfahl die Aktie zum Kauf.

Im TecDax gingen die Aktien von Software AG 2,7 Prozent höher aus dem Handel. Das Unternehmen will eigene Aktien zurückkaufen, dafür stehen bis zu 180 Millionen Euro zur Verfügung.

Seite 1:

Dax-Leidenswoche hat ein Ende

Seite 2:

Kleine Rally der Autoaktien

Kommentare zu "Dax-Leidenswoche hat ein Ende"

Alle Kommentare
  • Guten Morgen liebe Foristen,

    auch heute morgen wieder die Frage des Tages - wohin geht die Reise?

    a) Richtung 7500 b) Wir kleben noch etwas an der 7600 oder c) Erholung Richtung 7700

  • "Erholung Richtung 7700"

    Erholung wäre, wenn diese künstliche Blase mal Luft abläßt und Richtung 5.000 Punkte ginge ...

  • Ein Glück ist bei Aktien anders als bei WETTEN beim PFERDERENNEN immer alles in Ordnung.

    Diese Wettmanipulationen sind ja auch sowas von übel. Ein Glück daß solche Zockerei nicht bei ebay stattfindet wo sich zwischen einen Anbieter und einen Käufer ein Freund des Anbieters einschaltet der den Preis über nicht wirklich ernstgemeinte Gebote hochtreibt.

    Mans stelle sich mal vor sowas (Spaßbieter Jubelperser) würde auf dem Miet- oder Immobilenmarkt geschehen.

  • Mich würde die Begründung interessieren, warum ein DAX-Stand von 5000 angemessen sein soll.

  • der moderne Chartist liest nicht mehr im Kaffeesatz oder
    nutzt eine solide Glaskugel,
    sondern benutzt diese, wie heißeen sie noch,
    PADS.

  • @ deltaone

    Dank für den gestrigen Link und die Zeit. Offensichtlich hat er jedwedes Manöver offen gehalten. Die am häufigsten zum Teil metaphorischen Vokabeln: We take note; subdued; ""akkomodierend"" EXport sectors; "Supervisinars"; "Irish Deal";
    Ich finde der DAX hat durch "Feuerpause" eine weite Range. Auf die Vektoren kommt es an. Welche Stabilisierung, darauf kommt es an

  • @TingelTangel

    Warum muss der DAX `runter nach 7500? Können wir mal einen Glossenschreiber bekommen?
    Schweinereien in Brussels

    Subvention gegen Schwanzbeißen-> Siehe NRW

  • @ Tingeltangel-Bob

    Langsam solltest Du verkraften, dass das HB Dich nicht als Praktikant genommen hat. Das macht doch nichts, es gibt auch gute Jobs als Taxifahrer, Raumpfleger oder Tellerwäscher.

  • Kaffeesatz und Pads passen doch gut zusammen. Laufen bei unserer Maschine prima.

  • Die Überschrift des Artikels:

    Dax gewinnt – und zerrinnt

    Gegenwärtig steht der DAX bei 7640 und einem Plus von 0,63%
    Ich finde die Überschrift heute super, wo es runter und rauf geht. Obwohl die Überschrift genau das Gegenteil besagt :-)

Serviceangebote