Börse Frankfurt
Konjunktursorgen drücken Dax ins Minus

Der Handelstag hatte gut angefangen. Doch schlechten Zahlen aus Deutschland, Italien und vor allem aus den USA sorgten am Ende doch noch für Katerstimmung nach dem Maifeiertag und schickten den Dax auf Talfahrt.
  • 29

FrankfurtEigentlich sollte es ein ruhiger Handelstag werden, doch es kam anders. Am Ende schloss der Dax mit einem Minus von 0,8 Prozent auf 6.711 Punkte deutlich im Minus. Die zweite Reihe sah nicht besser aus. Der MDax ging mit einem Abschlag von 0,04 Prozent auf 10.823 Punkte aus dem Handel und der TecDax notierte 0,5 Prozent tiefer auf 793 Zähler.

Noch am Morgen sorgten erfreuliche Konjunkturdaten aus den USA für Kauflaune. Der dortige ISM-Einkaufsmangerindex zeigte nach oben und löste bei den Anlegern bezüglich einer Erholung der US-Wirtschaft Zuversicht aus.

Doch schon zum Vormittag drehte sich die Stimmung und der Dax begann seine Talfahrt. Zunächst enttäuschte der Einkaufsmanager der deutschen Industrie. Der Index fiel um 2,2 auf 46,2 Punkte, teilte das Markit-Institut mit. Das ist der schlechteste Wert seit Juli 2009. „Die wiederholte Nachfrageschwäche hat die Betriebe zu Produktionskürzungen veranlasst“, sagte Markit-Ökonom Tim Moore. Die Unternehmen hätten deshalb erstmals seit März 2010 wieder Stellen abgebaut.

Später kamen die deutschen Arbeitslosenzahlen hinzu und die bestätigten die beschriebene Entwicklung des Markit-Instituts. Mit der Unterschreitung der drei Millionengrenze war zwar zu rechnen, nicht aber mit dem dürftigen Rückgang der Erwerbslosenzahl im April. Um lediglich 65.000 ist die Arbeitslosenzahl gesunken und damit lag die Sinkrate deutlich unter dem Jahresschnitt. Das ist unüblich, denn normalerweise erholt sich der Arbeitsmarkt saisonbedingt im Frühling am stärksten. Die Zahlen lassen also erahnen, dass sich die europäische Schuldenkrise zunehmend auf die deutsche Konjunktur und damit auch auf den deutschen Arbeitsmarkt auswirkt.

Aus Italien kamen heute ebenfalls belastende Nachrichten für die Börsen. Der dortige Einkaufsmanagerindex fiel überraschenderweise deutlich von 47,9 Zähler auf 43,8. Experten hatten lediglich mit einem Rückgang auf 47,0 Stellen gerechnet.

Im Anschluss an die Zahlen stürzte der Euro unter die Marke von 1,32 Dollar. Am Abend notierte er bei 1,3153 Dollar über 0,6 Prozent tiefer. Die Rendite für italienische Staatsanleihen zog an auf ein Niveau von 5,551 Prozent.

Nach der Flut an schlechten Nachrichten aus Europa hofften viele Anleger auf die USA. Am Nachmittag sollte der ADP-Arbeitsmarktbericht aus den USA für positive Impulse sorgen und weitere Anzeichen einer Konjunkturerholung der USA liefern. Doch auch die US-Zahlen konnten nicht überzeugen. Statt der erwarteten 170.000 neuen Stellen wurden im April lediglich 119.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

"Der Beschäftigungsaufbau setzt sich fort, wenn auch in moderaterem Tempo", kommentierte Helaba-Analyst Ralf Umlauf. Im Hinblick auf den am Freitag zur Veröffentlichung anstehenden offiziellen Arbeitsmarktbericht müsse man mögliche Enttäuschungen einkalkulieren.

Die Anleger in den USA wie in Deutschland reagiert mit Verkäufen. Der Dow Jones notierte nach Frankfurter Börsenschluss rund 0,4 tiefer auf 13.230 Punkte der S&P-500 lag 0,5 Prozent im Minus auf 1.399 Punkte und der Nasdaq-100 sank um 0,1 Prozent auf 2.725 Zähler. In Deutschland beschleunigte der Dax seine Talfahrt und sank auf ein Tagestief von 6.665 Punkte. Damit lag er über 200 Punkte unter seinem Tageshoch von heute Morgen, das bei 6.876 Punkte lag.

Seite 1:

Konjunktursorgen drücken Dax ins Minus

Seite 2:

"Patient Euroraum kann nur mit Wachstum geheilt werden"

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Konjunktursorgen drücken Dax ins Minus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Immer diese Übetreibungen, wer hier wie viel gemacht...

    Ich backe mit etwas kleinere Brötchen, bin aber seit ~17h LONG auf den Dax (Hebel 1:1).

    Bei dem Hebel alles ganz entspannt und habe jetzt exakt + € 54.

    Diese Aufplusterei, wer schon so viel gemacht hat, brauch deiner...
    Hand aufs Herz Leute, lasst uns sachlich und interessant debattieren/diskutieren.

    Ps: Was meinst Du? LONG-Posi laufen lassen?

  • 😏

  • 💅

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%