Börse Frankfurt Kauflaune der Dax-Anleger verpufft

Seite 2 von 2:
Nur vier Dax-Werte im Plus

Angeführt wurden die wenigen Indexgewinner im Dax von der 2,3 Prozent anziehenden Commerzbank. Daneben waren die Anteilsscheine der Deutschen Bank, der Lufthansa sowie BASF die einzigen deutschen Bluechip-Titel im grünen Bereich. Auch den Schweizer Aktienindex SMI führte mit der Credit Suisse Group AG und drei Prozent Kursplus ein Großbanktitel an. Aktien der Banco Popular Espanol SA stiegen in Madrid 13,3 Prozent. In einem Pressebericht war von Fusionsabsichten und der bereits erfolgten Ansprache der Banco Bilbao Vizcaya Argentaria SA die Rede.

In New York gingen die Indizes mit leichten Gewinnen in den neuen Handelstag. Der Dow Jones stieg 0,2 Prozent und der S&P 500 gewann wenige Zähler auf 2199 Punkte. Mit 1,1 Prozent festerem Kurs profitierte Ölwert Chevron Corp. vom WTI-Future über 50 Dollar je Barrel. Noch fester war im Dow Jones nur der Versicherer Travellers Cos Inc., der nach einer Kaufempfehlung durch Citi 1,2 Prozent anzog.

Die Tops und Flops im November

DAX ®

WKN
ISIN
DE0008469008
Börse
Xetra

-26,92 -0,21%
Chart von DAX ®
Dax
1 von 31

Vor allem das Ergebnis der US-Wahl hat im November Einfluss auf die Kurse weltweit genommen. Der Deutsche Dax bewegte sich zwar kaum (minus 0,5 Prozent) und auch der HDax aus Dax-, MDax- und TecDax-Werten stagnierte fast. Doch die Ausschläge bei einzelnen Werten waren teilweise heftig. Wir zeigen im Folgenden die Tops und Flops des HDax, EuroStoxx50 und S&P 500.

RIB SOFTWARE SE NAMENS-AKTIEN EO 1

WKN
ISIN
DE000A0Z2XN6
Börse
L&S

-0,93 -4,12%
+21,60€
Chart von RIB SOFTWARE SE NAMENS-AKTIEN EO 1
RIB Software
2 von 31

HDax - Top 5

Der Anbieter von Programmen für die Planung von Bauprojekten, RIB Software, konnte deutlich zulegen. Unter anderem meldete die Firma neue Großaufträge und Kooperationen.

Kursveränderung im November: plus 13,5 Prozent

DRAEGERWERK AG & CO. KGAA INHABER-VORZUGSAKT.O.ST.O.N.

WKN
ISIN
DE0005550636
Börse
L&S

+0,48 +0,71%
+67,52€
Chart von DRAEGERWERK AG & CO. KGAA INHABER-VORZUGSAKT.O.ST.O.N.
Drägerwerk
3 von 31

HDax - Top 4

Drägerwerk, der Hersteller von Sicherheitstechnik mit Sitz in Lübeck, kann im November ein kontinuierlichen Kurszuwachs verbuchen. Ende Oktober hatten Analysten von Kepler Chevreux die Aktie für attraktiv befunden.

Kursveränderung im November: plus 14,3 Prozent

SILTRONIC AG NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000WAF3001
Börse
L&S

-0,25 -0,18%
+138,90€
Chart von SILTRONIC AG NAMENS-AKTIEN O.N.
Siltronic
4 von 31

HDax - Top 3

Die Aktie des Chipherstellers Siltronic profitiert weiter von einer steigenden Nachfrage nach seinen Produkten. Seit Jahresbeginn legt der Titel mehr als zwei Drittel zu.

Kursveränderung im November: plus 15,5 Prozent

Qiagen

WKN
ISIN
Börse

Chart von Qiagen
Qiagen
5 von 31

HDax - Top 2

Das Biotechnologieunternehmen Qiagen kann sich von einem Kursrückgang im November mehr als erholen. Die Anfang November vorgelegten Zahlen konnten die Anleger überzeugen.

Kursveränderung im November: plus 16,8 Prozent

EVOTEC AG INHABER-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE0005664809
Börse
L&S

+0,06 +0,41%
+14,48€
Chart von EVOTEC AG INHABER-AKTIEN O.N.
Evotec
6 von 31

HDax - Top 1

Auch an der Spitze des Index landet im vergangenen Monat ein Biotech-Unternehmen. Evotec hatte auch im November Quartalszahlen vorgelegt und auch eine Kooperation mit Merck verkündet.

Kursveränderung im November: plus 23 Prozent

AIXTRON SE NAMENS-AKTIEN O.N.

WKN
ISIN
DE000A0WMPJ6
Börse
L&S

-0,14 -0,88%
+15,86€
Chart von AIXTRON SE NAMENS-AKTIEN O.N.
Aixtron
7 von 31

HDax - Flop

Die Querelen rund um die mögliche Übernahme durch einen chinesischen Konzern lasten auf dem Papier des Aachener Spezialmaschinenbauers Aixtron.

Kursveränderung im November: minus 14,2 Prozent

Am Ölmarkt zog die Nordseesorte Brent um 1,7 Prozent an, gab die Gewinne dann aber zeitweise komplett ab. Gegen Mittag kostete sie mit 52,41 Dollar je Fass wieder rund ein Prozent mehr. Am Vortag hatte sie sich um neun Prozent verteuert und war über die Marke von 50 Dollar gesprungen. „Die Opec hat geliefert und die Bullen am Markt haben das, was sie sich erhofft hatten“, sagte Jefferies-Experte Jason Gammel. Der Ölpreis steht seit 2014 wegen eines Überangebots unter Druck, was die Opec-Länder zu der Förderbremse bewegt hat.

Einige Analysten fürchten jedoch, dass der jüngste Preisanstieg den US-Fracking-Förderfirmen wieder stärkere Anreize schafft. Damit dürfte wieder mehr Öl auf den Weltmarkt drängen, was die Preise wiederum unter Druck bringen könnte. „Die Wahrheit ist, dass ein Preis über 50 Dollar die Fracking-Branche wieder aufwachen lässt und so könnte der Preis nach ein paar Wochen genau wieder da sein, wo wir herkommen“, sagte Analyst Dean Rogers vom Energiehändler Kase & Co.

Beim technisch aufwendigen und damit teuren Fracking-Verfahren wird das sogenannte Schieferöl aus Gestein gelöst. Auch die Wahl Donald Trumps könnte dabei eine Rolle spielen: der künftige Präsident sieht die umstrittene Energiegewinnung positiv und will die heimische Energiebranche stärken. Der jüngste Preisanstieg machte am Donnerstag Aktien aus dem Öl- und Gassektor begehrt. Der europäische Branchenindex stieg um bis zu zwei Prozent auf den höchsten Stand seit November 2015.

Positive Nachrichten vom Rohstoffhändler und Bergbaukonzern Glencore zogen die Aktien der Kasseler K+S nach oben. Glencore stiegen um zwei Prozent, nachdem der Konzern üppige Dividenden in Aussicht gestellt hatte und seine Nettoverschuldung wie geplant zurückfahren konnte. K+S-Titel lagen mit einem Plus von 3,8 Prozent an der Spitze des Nebenwerteindex MDax.

Der Zuschlag für den eine Übernahme der Containerrederei Hamburg Süd beflügelte den Aktienkurs von Maersk. Die Papiere legten an der Börse Kopenhagen rund fünf Prozent zu. Der dänische Weltmarktführer teilte mit, mit den Eignern der Hamburger Traditionsreederei, der Familie Oetker, eine Übereinkunft erzielt zu haben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
  • rtr
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Kauflaune der Dax-Anleger verpufft"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%