Börse Frankfurt
Ratings vermiesen Dax-Wochenausklang nicht

Der Dax legt diese Woche mehr als fünf Prozent zu. Die Hoffnung auf eine Lösung der Schuldenkrise macht sich breit. Trotz einer Herabstufungswelle kam dank US-Daten Kauflaune auf – nur nicht bei den Bankaktien.
  • 80

FrankfurtDer deutsche Aktienmarkt hat negativen Nachrichten von Ratingagenturen getrotzt und zum Wochenabschluss ein Plus eingefahren. Der Dax schloss 0,9 Prozent fester bei 5.967 Punkten. In der Spitze schaffte es der Dax auf 6.037 Punkte, ein Plus von 1,8 Prozent. Auch die europäischen Indizes zogen an: der Stoxx50 und der EuroStoxx50 gewannen je 0,8 Prozent.

Seit Montag legte der Index um 5,14 Prozent zu, seit Beginn der jüngsten Aufwärtsbewegung am Dienstag vergangener Woche gewann er sogar mehr als 14 Prozent hinzu.

„Viele negative Faktoren sind einfach schon in den Kursen enthalten, die Risikoprämie war zuletzt viel zu hoch“, sagte ein Händler. Auf dem jetzigen Niveau stiegen viele wieder in den Aktienmarkt ein und reduzierten ihre Bestände von als sicher geltenden Anlagen, wie etwa europäischen Staatsanleihen. „Der Optimismus kehrt zurück“, stellte der Händler fest.

Der nötige Impuls um die 6.000er Marke zu knacken kam am Nachmittag aus den USA. Die Einzelhändler verbuchten im September 1,1 Prozent mehr Umsätze, wie das Handelsministerium in Washington am Freitag (14:30 Uhr MESZ) mitteilten. Von Reuters befragte Analysten hatten lediglich mit einem Umsatzplus von 0,7 Prozent zum Vormonat gerechnet. Helaba-Analystin Viola Stork erklärte, der robuste Pkw-Absatz sei ein maßgeblicher Faktor für die positive Entwicklung.

Die Daten gelten als wichtiger Indikator für die Konjunkturentwicklung in den USA, da deren Wirtschaftsleistung zu mehr als zwei Dritteln vom privaten Konsum abhängt.

Seine hohen Gewinne gab der Leitindex nach der Veröffentlichung des Konsumklimas (16:55 Uhr MESZ) wieder ab. Ausgesprochen schlecht fiel dieses in den USA im Oktober aus. Sorgen vor sinkenden Einkommen seien der Grund. Das Barometer von Reuters und der Universität Michigan fiel im Oktober nach vorläufigen Berechnungen vom Freitag auf 57,5 Punkte von 59,4 Zählern im Vormonat. Experten hatten einen Anstieg auf 60,2 Punkte vorhergesagt. Die Erwartungen der Verbraucher fielen damit auf ein 30-Jahres-Tief.

Für positive Stimmung sorgten auch die Quartalszahlen von Google . Der US-Internetkonzern hatte am Vorabend einen überraschend deutlichen Gewinn- und Umsatzanstieg ausgewiesen. Nachbörslich kletterten die Papiere um sechs Prozent.

Ungeachtet der Kauflaune an den Börsen dürfte die europäische Schuldenkrise die Anleger aber weiter beschäftigen. Denn diese dürfte ein Thema sein, wenn am Abend in Paris das G20-Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer beginnt. Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel, wonach es in der Schuldenkrise keinen Befreiungsschlag geben werde, lösten allerdings Gewinnmitnahmen aus. „Die Schuldenkrise spukt natürlich weiter in den Hinterköpfen herum“, sagte ein Börsianer.

Seite 1:

Ratings vermiesen Dax-Wochenausklang nicht

Seite 2:

Schwache Bankaktien

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Ratings vermiesen Dax-Wochenausklang nicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die angegebene Adresse funktioniert nicht. Wäre toll, wenn ich die korrekten Daten zugemailt bekäme: ignorant15@yahoo.de

  • @ daytrader, schaf....und all die anderen Fähigen...ich kann ich mir hier nur anschließen...Eure Kommentare waren immer sehr interessant, kommmt hier her zurück! Ansonsten schreibt mir, wo ich Euch im Web treffen kann: pogoracer@gmx.de
    Euch auch allen ein schönes Wochenende :-)

  • @ daytrader, schaf, trady, schaf, donolli und all die anderen Fähigen! Hört nicht auf, war immer interessant und amüsant ( Schaf / Trady )! Falls doch, meine Adresse:
    laknerius@web.de
    Schönes WE noch, vielleicht überlegt Ihr euch es doch noch anders!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%