Börse Frankfurt
Rekordversuch gescheitert

Das Allzeithoch des Dax lag in erreichbarer Nähe, doch der letzte Punch hat gefehlt. Viele Anleger wollen erst abwarten, wie sich die Fed in der kommenden Woche entscheidet und was aus Syrien wird.
  • 29

Trotz aller Bemühungen scheiterte der Dax knapp an seinem Versuch, ein neues Allzeithoch zu erreichen. Zwischenzeitlich trennten ihn nur 40 Punkte von der Rekordmarke. Am Ende ging der Dax mit einem Plus von 0,2 Prozent auf 8509 Punkte aus dem Handel.

In der zweiten Reihe bewegten sich die Indizes ebenfalls nur in sehr engen Bahnen. Der MDax schloss 0,1 Prozent fester auf 14.833 Punkte. Der TecDax kam ebenfalls auf ein Plus von 0,1 Prozent bei 1063 Zählern.

Vielen Anlegern ist die Lage an den Märkten mit zu vielen offenen Fragen gespickt. Wie wird sich die Fed bezüglich ihres Anleihekaufprogramms entscheiden und wie entwickelt sich der Syrien-Konflikt? Beide Fragen dürften frühestens in der kommenden Woche beantwortet werden, weshalb sich die Börsen heute kaum rührten.

In den USA notierte der Dow Jones ebenfalls nur verhalten im Plus. Nach Frankfurter Börsenschluss lag er 0,4 Prozent im Plus. Unterstützt wurde der US-Leitindex von aktuellen Konjunkturdaten. Die US-Einzelhandelsumsätze und die Erzeugerpreise bewegten sich im Rahmen der Prognosen.

Es fehle im Moment schlicht der letzte Antrieb für ein neues Hoch. Die Anleger seien ganz froh darüber, einige Gewinne zu sichern, bevor in der kommenden Woche die US-Notenbank über den Zeitplan für den Ausstieg aus ihrer ultralockeren Geldpolitik entscheidet, kommentierte Händler Matt Basi von CMC Markets.

Anleger rechnen damit, dass die Zentralbanker beschließen, ihr 85 Milliarden Dollar umfassendes monatliches Anleihen-Kaufprogramm langsam zurückzufahren. Das wäre der erste Schritt hin zu einer Zinswende. Die lockere Geldmarktpolitik der Fed hat die Börsen bisher maßgeblich angetrieben.

Experten prognostizieren mehrheitlich eine nur sehr moderate Drosselung der Liquiditätsflut, die als maßgeblicher Kurstreiber der vergangenen Jahre gilt: So erwarten Ökonomen einer aktuellen Reuters-Umfrage zufolge, dass das monatliche Kaufvolumen um zunächst nur zehn Milliarden Dollar reduziert wird.

Im Fokus der Börsianer stehen auch die Verhandlung zwischen Russland und den USA in Genf bezüglich des Konfliktthemas Syrien. Die Außenminister Kerry und Lawrow debattieren über einen Beitritt Syriens zur Chemiewaffenkonvention. Zwar werden diese Gespräche als friedensstiftend angesehen beziehungsweise geht die Mehrheit davon aus, dass sie ein militärisches Einschreiten der USA obsolet machen. Allerdings dürfen keine voreiligen Schlüsse gezogen werden.

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Rekordversuch gescheitert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Xetra Schluss über 500. Erst einmal ein deutlicher Wink in Richtung ATH für die nächste Woche. Mal schauen was man daraus macht. Gut möglich das es Montag/Dienstag hoch knallt und die Ernüchterung dann am Mittwoch auf dem Fusse folgt. Aber im Moment sehe ich für Short noch kein Land.

  • Genau
    Casino,Schneeball,außerbörslich,GoSa,
    Hochfrequenz,alles manipuliert,Wunschkurse...

    Gute Besserung
    realist,Spieler,Comuterhaendler,Beobachter....

  • So oft wie sich Daxi heute schon wieder den Schädel an der 8500 eingerammt hat müsste der völlig Banane sein....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%