Dax-Bericht: Trump-Rally nimmt wieder Fahrt auf

Börse Frankfurt
Trump-Rally nimmt wieder Fahrt auf

Die Sorgen der Anleger, dass ein unberechenbarer US-Präsident die Börsen belastet, haben sich zeitweise in Luft aufgelöst. Der Dax schaltet nach starken Unternehmenszahlen am heutigen Handelstag wieder in den Hausse-Modus.
  • 0

Frankfurt/DüsseldorfEuropas Anleger haben sich zurück aufs Parkett getraut. Nach drei Tagen mit deutlichen Verlusten schließt der Dax am Mittwoch 1,1 Prozent fester bei 11.659 Punkten. Der Euro Stoxx 50 gewann 0,9 Prozent auf 3258 Zähler. Für Unterstützung sorgten starke Unternehmenszahlen, allen voran die von Dax-Schwergewicht Siemens.

Nach am gestrigen Handelstag waren Anleger der Meinung, dass US-Präsident Trump mit seiner wenig rücksichtsvollen Politik zunehmend den enormen Kredit verspiele, den er bei Börsianern hat. Doch dieses Thema ist offenbar wieder zu den Akten gelegt worden.

Anleger blicken auch aus einem weiteren Grund in Richtung Washington. Am heutigen Mittwoch tagt dort die Federal Reserve. Niemand erwartet, dass die weltmächtigste Notenbank die Leitzinsen anrührt. Erst in der Dezember-Sitzung hatte das entscheidende Offenmarkt-Gremium den Satz erhöht auf 0,5 bis 0,75 Prozent. Das war der erste Anstieg seit einem Jahr, und erst der zweite überhaupt seit der Finanzkrise. Nur vorsichtig vollzieht die Fed die Straffung der Geldpolitik, könnte ein zu forsches Agieren für Marktturbulenzen sorgen und die Realwirtschaft in Mitleidenschaft ziehen. Aber jetzt brummt die Wirtschaft, es herrscht quasi Vollbeschäftigung.

Und mit den trump'schen Maßnahmen, die die Konjunktur weiter ankurbeln sollen, dürfte die Inflation kräftiger zulegen als zuvor. In diesem Fall wird die US-Notenbank energischer auftreten als in den Nachkrisenjahren. In diese Richtung äußerten sich auch Fed-Funktionäre selbst. Präsidentin Janet Yellen betonte den Handlungswillen ihre Institution, deutete bis zu drei Zinsschritte im laufenden Jahr an. Geht es nach den Terminmärkten dürfte dies nicht vor dem Sommer geschehen. Die Währungshüter müssten überhaupt erst sehen, welchen wirtschaftspolitischen Kurs die neue Regierung einschlägt. Anleger erhoffen sich von der heutigen Sitzung Hinweise auf den Zeitplan. Janet Yellen tritt erst nach europäischem Handelsschluss vor die Kameras, gegen 20 Uhr.

Seite 1:

Trump-Rally nimmt wieder Fahrt auf

Seite 2:

Siemens gibt Startschuss für Aufholjagd

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Trump-Rally nimmt wieder Fahrt auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%