Börse Frankfurt: Volkswagen zieht den Dax nach oben

Börse Frankfurt
Volkswagen zieht den Dax nach oben

Nachdem es für den Dax in den vergangenen Tage deutlich nach unten ging, schafft der Leitindex heute den Sprung in die Gewinnzone. Am meisten legten Volkswagen und MAN zu.
  • 0

FrankfurtEin etwas besser als erwartet ausgefallenes US-Verbrauchervertrauen hat dem Dax am Freitagnachmittag zusätzlichen Schub verpasst. Er baute seine Gewinne aus und schloss 0,8 Prozent bei 7185 Punkten. Gleichzeitig bröckelte der Euro weiter ab und kostete mit 1,3750 Dollar gut mehr als einen halben US-Cent weniger als zum New Yorker Vortagesschluss. „Vor allem die Erwartungskomponente der US-Daten ist stärker gestiegen als erwartet“, sagte ein Börsianer. „Dies untermauert unsere Einschätzung eines weiter anziehenden US-Konsums im ersten Quartal.“

Der Aktienumsatz aller Dax-Werte fiel auf 114,1 (Donnerstag: 137,6) Millionen Stück. Das Umsatzvolumen verringerte sich auf 3,34 (4,7) Milliarden Euro.

Auch ein deutlicher Preisrückgang beim Öl sorgte für bessere Stimmung. Die Nordsee-Ölsorte Brent kostete unterdessen 111,62 Dollar je Barrel (159 Liter), am Donnerstag war der Preis noch auf ein Zweieinhalb-Jahres-Hoch von knapp 120 Dollar gestiegen. "Beim Ölpreis scheint der Trend nach oben gebrochen, das lässt die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft auch wieder etwas in den Hintergrund treten", sagte ein Aktienhändler.

"Die Libyen-Krise hat die geopolitischen Risiken wieder ins Gesichtsfeld der Anleger gerückt", betonte David Thebault, Chef-Händler bei Global Equities in Paris. "Aber die Kursverluste dieser Woche waren deutlich und wir haben die Talsohle erreicht." Trotz der aktuellen Kursgewinne lagen Dax und EuroStoxx50 immer noch jeweils rund drei Prozent unter dem Vorwochenschluss.

Seite 1:

Volkswagen zieht den Dax nach oben

Seite 2:

Kommentare zu " Börse Frankfurt: Volkswagen zieht den Dax nach oben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%