Börse Frankfurt Dax schließt dank US-Daten über 9900 Punkten

Seite 2 von 2:
Zitterwahl in Griechenland bremst die Stimmung

Ganz ungetrübt ist die Lage aber nicht. In Griechenland halten die Präsidentschaftswahlen die Finanzmärkte in Atem. Im zweiten Wahlganh ist der frühere EU-Kommissar Stavros Dimas erneut gescheitert, neuer griechischer Präsident zu werden. Dimas erhielt am Dienstag wie erwartet nicht die erforderlichen 200 Stimmen im Parlament. Der Kandidat von Ministerpräsident Antonis Samaras muss damit am 29. Dezember in die dritte Runde. Fällt er auch dann durch, muss Anfang 2015 ein neues Parlament gewählt werden. Dies wird an den Finanzmärkten gefürchtet, da derzeit in Umfragen die reformkritische Syriza-Partei vorne liegt.

In der dritten Runde sind allerdings nur noch 180 Stimmen für die Wahl erforderlich. Das Regierungslager verfügt über 155. Samaras versucht unabhängige Abgeordnete mit einer Regierungsbeteiligung zu locken, um so die Mehrheit für Dimas zu sichern.

Entscheidend werde laut der Essener Nationalbank der dritte und letzte Wahlgang am 29. Dezember. „Vermutlich wird es noch weitere Zugeständnisse an die Opposition geben“, fügten die Experten hinzu.

Bei den Einzelwerten konnten Heidelberg Cement mit einem Plus von 1,7 Prozent, Lufthansa mit 1,8 Prozent und BASF mit 1,1 Prozent überzeugen. Auf der anderen Seite waren die Aktien vom Merck mit einem Minus von 1,4 Prozent und Fresenius mit minus 1,1 Prozent zu finden.

Verjüngungskur: Gerry Weber will Hallhuber kaufen

Im MDax zogen die Papiere von Gerry Weber deutlich an. Am Ende stiegen die Aktien des Modeunternehmens um 3,2 Prozent. Gerry Weber will mit der Übernahme des Einzelhändlers Hallhuber jüngere Kundinnen gewinnen. Außerdem hat sich Gerry Weber den Kauf einer Herrenmode-Marke vorgenommen. „Die Akquisition von Hallhuber passt in die Strategie von Gerry Weber, teilweise durch Übernahmen zu wachsen“, schrieb Equinet-Analyst Ingbert Faust in einer Studie. Hallhuber sei in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz eine gut bekannte Marke. Allerdings seien bei den Münchenern deutliche operative Verbesserungen nötig, damit Hallhuber ein erfolgreicher Teil der Gerry-Weber-Gruppe werde. Der Experte bestätigte seine „hold“-Empfehlung mit einem Kursziel von 34 Euro.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rty
  • rtr
  • dpa
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

9 Kommentare zu "Börse Frankfurt: Dax schließt dank US-Daten über 9900 Punkten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Du grist gar nix vom mein Draghi-Zeuch.

  • Klar, wenn man für die Kommentare bezahlt wird.

  • Ganz schick. Bitte umarmen sie den ganz herzlich von mir an der Stelle wo "D+X" mit Herzchen eingeritzt ist. Die Welt ist voller Gewinner. Merry Christmas.

  • Ich nehme meinen Hein Bloed.

  • "Ich nehme lieber noch einen Schluck von meinem Drink..."

    Ich auch,und zwar unter meinem schönen Diskussionsbaum.
    Den habe ich dieses Jahr mit vielen Kommentaren festlich geschmückt :)

  • Wer hat denn da eben mit einer Order mal kurz 50 Punkte rausgenommen? Und das jetzt, wo wir uns vor Wachstum kaum noch retten können. Sind sicherlich die Griechen dran Schuld oder die Russen.

    Ich nehme lieber noch einen Schluck von meinen Drink...

  • Ich nehme eine Bloody Yellen und einen Draghi on the Beach. Prosit!

  • 18000 bei dem Amis und der Euro fällt, was trinken wir?

  • Den Handel heute kann man sich so vorstellen als ob 3-4 Leute sich die Aktienpositionen hin- und herschieben. Das ist Kurspflege und kein seriöser Handel heute. Normalerweise ist es an solchen Tagen leicht, die Kurse nach oben zu treiben. Richtig spannend wird es erst zur nächsten Draghi-Show.

    Kauft er Staatsanleihen und verkündet QE, dann gehen Aktien und Anleihen durch die Decke. Eiert er noch rum und enttäuscht den Markt, dann schiessen Bunds nach oben und Aktien gehen mindestens 1-2 Stockwerke tiefer.

    Ein schlauer Kopf hat mal gesagt "Aktien können steigen oder fallen".

    In diesem Sinne...merry xmas!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%