Börse Moskau: Negative Vorgaben belasten den Markt

Börse Moskau
Negative Vorgaben belasten den Markt

Der russische Aktienmarkt ist mit leichten Verlusten in die neue Börsenwoche gestartet. Belastet hätten schwache US-Börsenzahlen vom Freitag, hieß es in Moskau. Händler sprachen auch von uneinheitlicher Dynamik bei Indizes in Asien.

dpa-afx MOSKAU. Nach einem mäßigen und uneinheitlichen Geschäft notierte der RTS- Index des Computerhandels in Moskau am Montag mit minus 0,2 Prozent bei 1 470,79 Punkten. Der Umsatz blieb mit 12,564 Mill. Dollar (9,030 Mill. Euro) etwa auf dem Freitagsniveau.

Für einen Durchbruch vor dem Hintergrund positiver Entwicklung an US-Börsen hätten die Anleger in Russland keine Zeit gehabt, da die Wall Street kurz vor Börsenschluss in Moskau öffne.

Gazprom gewannen im Parketthandel an der St. Petersburger Effektenbörse 1,64 Prozent auf 189,0 Rubel (4,476 Euro). Gestützt habe der jüngste Bericht des Unternehmens, nach dem der Überschuss von Gazprom im 3. Quartal 2009 um mehr als ein Drittel hochgeschossen sei. Im RTS-Handel in Moskau zog die Gazprom-Aktie um 2,67 Prozent auf 6,16 Dollar an.

Rosneft verloren 1,57 Prozent auf 7,53 Dollar. Lukoil machten mit plus 1,67 Prozent auf 54,9 Dollar ihre Freitagsverluste wett. Sberbank gaben um 1,54 Prozent auf 2,67 Dollar nach. Mosenergo verbilligten sich um 1,48 Prozent auf 0,1 202 Dollar. MTS gingen 1,18 Prozent fester bei 7,74 Dollar aus dem Handel.

Die Zentralbank hob den amtlichen Wechselkurs der russischen Währung zur US-Devise um 3,16 Kopeken auf 30,3 996 Rubel je Dollar (Freitag: 30,4 312). Zum Euro stieg der amtliche Wechselkurs des Rubels um 24,47 Kopeken auf 42,2 190 Rubel (Freitag: 42,4 637).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%