Börse New York
Apple bremst die Kursrally aus

An der Wall Street herrscht nach der Präsentation des neuen iPhones von Apple Katerstimmung. Die Börsianer finden das iPhone teuer und verspätet. Trotzdem zogen die Kurse aufwärts. Vor allem Energie-Aktien legen zu.
  • 0

New YorkAn der Wall Street haben die großen Indizes am Mittwoch Rekordhöhen erklommen. Sie legten allerdings nur leicht zu. Vor allem Apple bremste die Kursrally aus. Der Konzern hatte am Dienstag sein Modell iPhone X vorgestellt und Ernüchterung ausgelöst. Für Stirnrunzeln sorgten unter anderem der Preis des Smartphones mit rund 1000 Dollar sowie der späte Verkaufsstart am 3. November, der Lieferengpässe im wichtigen Weihnachtsgeschäft befürchten ließ.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 0,2 Prozent auf 22.158 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,1 Prozent auf 2498 Zähler zu. Auch der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 0,1 Prozent auf 6460 Punkte. Für alle drei Indizes war es der höchste Schluss-Stand in ihrer Geschichte. Der Dax in Frankfurt hatte 0,2 Prozent fester mit 12.553 Punkten geschlossen.

Hoffnungen auf Fortschritt bei der von US-Präsident Donald Trump geplanten Steuerreform stützten den Markt. Trump wollte sich zum Abendessen mit dem Anführer der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, sowie der demokratischen Oppositionsführerin Nancy Pelosi treffen, um über die Reform zu diskutieren und voranzukommen.

Zudem blickten Anleger weiter auf die Entwicklungen im Nordkorea-Konflikt. Die Führung in Pjöngjang kündigte an, sich noch stärker gegen einen aus ihrer Sicht drohenden Einmarsch der USA zu wappnen. Zuvor hatte Trump erheblich schärfere Strafen gegen das Land gefordert. Die jüngst vom UN-Sicherheitsrat verhängten neuen Sanktionen seien "nur ein weiterer kleiner Schritt" gewesen.

Zu den Gewinnern gehörten am Mittwoch Energie-Aktien. Sie profitierten vom anziehenden Öl-Preis. Die Internationale Energie-Agentur (IEA) hatte ihre Prognosen für den Anstieg des weltweiten Bedarfs 2017 von 1,5 auf 1,6 Millionen Barrel pro Tag angehoben. Da zudem die Opec-Staaten ihre Förderung gedrosselt hätten, könne mit einem Rückgang der Lagerbestände gerechnet werden, so die IEA. Dies werde sich in langsam steigenden Preisen niederschlagen. Der S&P-Energie-Index legte 1,24 Prozent zu.

Apple-Aktien verloren 0,8 Prozent, nachdem sie schon am Dienstag 0,4 Prozent schwächer geschlossen hatten. Analysten bemängelten auch, die Technik des iPhone X sei der des Rivalen Samsung so ähnlich wie nie zuvor.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 820 Millionen Aktien den Besitzer. 1498 Werte legten zu, 1358 gaben nach und 195 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,93 Milliarden Aktien 1575 im Plus, 1304 im Minus und 236 unverändert.

US-Staatsanleihen gaben nach. Die zehnjährigen Papiere verringerten sich um 7/32 auf 100-15/32. Sie rentierten mit 2,194 Prozent. Die 30-jährigen Bonds verloren 11/32 auf 99-05/32 und hatten eine Rendite von 2,793 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Apple bremst die Kursrally aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%