Börse New York
Apple hievt Wall Street ins Plus

Vor allem Apples Quartalsgewinne haben den Dow Jones ins Plus gehievt. Biogens Präparat BG-12 zur Behandlung von Multiple Sklerose dem Biologieunternehmen große Gewinne. Nur die Konjunkturdaten bremsten den Aufwärtstrend.
  • 0

New YorkStarke Geschäftszahlen von Apple und anderen Konzernen haben der Wall Street am Donnerstag weitere Kursgewinne beschert. Der weltgrößte Technologiekonzern Apple übertraf die ohnehin schon hoch gesteckten Erwartungen bei weitem und schraubte so seinen Börsenwert um mehr als zwei Prozent in die Höhe.

Etwas gebremst wurde der Aufwärtstrend jedoch von enttäuschenden Konjunkturdaten: Unerwartet viele Amerikaner mussten Arbeitslosenhilfe beantragen, und die Industrieaktivität in einer US-Kernregion schwächte sich deutlich ab.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg am letzten Tag der verkürzten Handelswoche in New York 0,4 Prozent auf 12.506 Punkte, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 12.447 und 12.506 Zählern geschwankt hatte. Der breiter gefasste S&P-500 kletterte um 0,5 Prozent auf 1337 Zähler, der Index der Technologiebörse Nasdaq um 0,6 Prozent auf 2820 Stellen. Im Wochenvergleich legten der Dow-Jones-Index sowie der S&P-500-Index jeweils 1,3 Prozent zu und die Nasdaq um zwei Prozent. In Frankfurt ging der Dax mit
einem Anstieg von 0,6 Prozent auf 7295 Zählern aus dem Handel.

„Es sind nicht nur die Quartalszahlen stark, sondern auch die Ausblicke“, sagte Anlagestratege Paul Mendelsohn von Windham Financial Services. Dieser von den Geschäftszahlen entfachte Optimismus wurde jedoch umgehend von mauen Konjunkturdaten gedämpft: Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ging in der vergangenen Woche nicht so stark zurück wie erhofft. Ferner brach der Konjunkturindex der Federal Reserve in Philadelphia auf 18,5 Punkte ein - Analysten hatten auf einen Stand von 37 Zählern getippt.

Im Blickpunkt des Interesses standen die Aktien von Apple, nachdem das Unternehmen dank des überwältigenden Erfolgs des iPhones einen 95-prozentigen Gewinnanstieg vorgelegt hatte. Auch der Mischkonzern General Electric (GE) steigerte seinen Gewinn kräftig. Bei GE erwiesen sich vor allem die Finanzsparte und sowie das Geschäft mit Triebwerken und Lokomotiven als Wachstumstreiber. Der Kurs notierte allerdings gut zwei Prozent tiefer, nachdem er vorbörslich noch deutlich angezogen hatte. Offenbar hatten sich viele Börsianer nach den zuletzt starken Quartalsergebnissen anderer Konzerne noch etwas mehr erhofft.

Zu den Verlierern gehörten auch die Titel von McDonald's mit einem Minus von rund zwei Prozent, nachdem das Unternehmen über teure Zutaten klagte, die den Gewinn schmälern. Der Chemieriese Dupont schraubte seine Gewinnprognose nach oben, aber auch hier zeigten sich die Investoren kaum begeistert: Dupont-Aktien legten nur 0,9 Prozent zu. Mehr überzeugen konnten dagegen die US-Investmentbank Morgan Stanley und der Chiphersteller Qualcomm mit ihren Zahlen: Morgan-Stanley-Papiere zogen knapp zwei Prozent an,
Qualcomm sogar drei Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Apple hievt Wall Street ins Plus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%