Börse New York
Deal in Washington stärkt Wall Street

In den USA ist die Haushaltskatastrophe abgewendet, ein Deal nähert sich. Die Märkte ließen sich bereits von der Hoffnung antreiben und schlossen mit Gewinnen. Doch es gab noch andere Gründe zum Feiern.
  • 1

New YorkDie Aussicht auf eine Einigung im US-Haushaltsstreit hat die US-Börsen am Mittwoch angetrieben. Zudem legten zahlreiche Firmen Quartalszahlen vor, die die Erwartungen zumindest nicht enttäuschten. „Die Bilanz-Saison hat einen guten Start hingelegt“, sagte Jonathan Golub von RBC Capital Markets.

Der Dow-Jones-Index legte 1,4 Prozent zu und schloss mit 15.373 Punkten fast auf seinem Tageshoch. Der breiter gefasste S&P-500 legte ebenfalls 1,4 Prozent auf 1721 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 1,2 Prozent auf 3839 Punkte. In Frankfurt schloss der Deutsche Aktienindex 0,5 Prozent fester mit 8846 Stellen.

Im US-Haushaltsstreit verständigten sich Demokraten und Republikaner im Senat auf ein gemeinsames Vorgehen, um die ab Donnerstag drohende Zahlungsunfähigkeit der Bundesregierung zumindest bis 2014 hinauszuschieben. Aus Kongress-Kreisen hieß es zudem, auch im Repräsentantenhaus dürfte sich eine Mehrheit für den Entwurf finden. Wann die beiden Kammern formell über den Kompromiss entscheiden, war zunächst unklar.

Bei den Einzelwerten stand die Bank of America im Blick: Das Geldhaus hat die Finanzkrise endgültig hinter sich gelassen und Altlasten im Hypothekengeschäft spürbar reduziert. Die Aktien stiegen um 2,2 Prozent.

Der weltgrößte Vermögensverwalter BlackRock konnte die Anleger mit einem Gewinnanstieg im dritten Quartal ebenfalls zufriedenstellen - seine Papiere legten 2,9 Prozent zu. Yahoo -Titel verloren 0,9 Prozent. Der schwächelnde Internetpionier hat in seinem Kerngeschäft mit Online-Anzeigen schwer zu kämpfen.

Zu den größten Verlierern gehörten die Titel des Werkzeugherstellers Stanley Black & Decker. Das Unternehmen musste seine Geschäftsprognosen stutzen, der Kurs der Aktie brach um 14 Prozent ein.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 75 Millionen Aktien den Besitzer. 2392 Werte legten zu, 592 gaben nach und 94 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,72 Milliarden Aktien 1829 im Plus, 724 im Minus und 84 unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Deal in Washington stärkt Wall Street"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • „In den USA ist die Haushaltskatastrophe abgewendet“
    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%