Börse New York
Dow schließt mit Satz über 10 000 Punkten

Positive Konjunkturdaten und erfreuliche Nachrichten vom weltgrößten Netzwerkausrüster Cisco haben den New Yorker Dow-Jones-Index am Donnerstag über die 10 000-Punkte-Marke getrieben. Auch der S&P-500-Index und der technologieorientierte Nasdaq-Index stiegen kräftig.
  • 0

HB NEW YORK. Für Auftrieb sorgte die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA, die in der vergangenen Woche auf den niedrigsten Stand seit zehn Monaten fiel. Ferner schnellte die Produktivität der US-Wirtschaft im dritten Quartal auf den höchsten Stand seit sechs Jahren. Für gute Stimmung sorgten aber auch positive Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel.

Der Dow-Jones-Index schloss 2,1 Prozent fester bei 10 005 Zählern, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 9807 und 10 013 Punkten gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 1,9 Prozent auf 1066 Punkte. Die Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 2,4 Prozent auf 2105 Punkte. Der Deutsche Aktienindex (Dax) ging in Frankfurt mit einem Plus von 0,7 Prozent auf 5480 Zählern aus dem Handel.

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe ging auf 512 000 von 532 000 in der Vorwoche zurück. Zudem legte die Produktivität der Firmen aufs Jahr hochgerechnet um 9,5 Prozent zu. Auftrieb gaben auch die monatlichen Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel. Die Unternehmen legten gute Daten für Oktober vor. Dies schürte Hoffnungen, die Geldbörsen der Verbraucher sitzen vor Beginn der Weihnachtssaison wieder lockerer.

Cisco-Titel legten um 2,8 Prozent zu. Der Netzwerkausrüster gab am Vorabend ein überraschend starkes Umsatzplus bekannt. Zudem genehmigte das Management einen Aktienrückkauf von bis zu zehn Mrd. Dollar. Da Cisco als Stimmungsbarometer für die Branche gilt, profitierten auch weitere Technologiewerte: Die Aktie von Intel gewann knapp 1,6 Prozent, das Papier von Microsoft 1,5 Prozent.

Die Einwilligung in die Übernahme durch TPG und CPP löste bei IMS Health einen Kurssprung aus. Die Aktien des Pharma- und Gesundheitsindustrie-Dienstleisters schossen um 23,3 Prozent nach oben. Die Transaktion mit einem Gesamtvolumen von 5,2 Mrd. Dollar solle bis zum Ende des ersten Quartals 2010 abgeschlossen werden.

Die Titel der Hotelkette Hyatt legten bei ihrem Debut an der Nyse um zwölf Prozent zu.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,3 Mrd. Aktien den Besitzer. 2495 Werte legten zu, 542 gaben nach und 83 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,22 Mrd. Aktien 2125 im Plus, 579 im Minus und 97 unverändert.

An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 1/32 auf 100-25/32. Sie rentierten mit 3,531 Prozent. Die 30-jährigen Bonds büßten 01/32 auf 101-18/32 ein und hatten eine Rendite von 4,404 Prozent.

Kommentare zu " Börse New York: Dow schließt mit Satz über 10 000 Punkten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%