Börse New York
Facebook-Offerte für WhatsApp sorgt für Optimismus

Facebooks Milliarden-Deal und die Hoffnung auf eine Erholung der US-Wirtschaft haben am Donnerstag die Kurse an der Wall Street nach oben getrieben. Bei den Einzelwerten sorgten Tesla und Wal Mart für Licht und Schatten.
  • 0

New YorkUS-Aktien sind am Donnerstag fester aus dem Handel gegangen. Die angepeilte Übernahme von WhatsApp durch Facebook habe trotz uneinheitlich ausgefallener Konjunkturdaten für Optimismus gesorgt, sagten Marktteilnehmer. Der Dow Jones Industrial gewann 0,58 Prozent auf 16 133,23 Punkte. Der S&P-500-Index stieg um 0,60 Prozent auf 1839,78 Punkte. Der Nasdaq 100 legte um 0,52 Prozent auf 3671,93 Punkte zu.

Für Optimismus sorgte die Entwicklung der Industrie. Sie wuchs im Februar so kräftig wie seit vier Jahren nicht mehr. Der vom privaten Forschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex (PMI) war im Februar auf 56,7 Punkte von 53,7 im Vormonat gestiegen. Ein Zählerstand über 50 Punkte zeigt an, dass sich die Wirtschaft auf Expansionskurs befindet. „Die Daten aus der Industrie sind extrem positiv, weil sie auf eine Menge schlechter Nachrichten folgen“, erläuterte Nicholas Colas von ConvergEx Group. Erschwerend komme hinzu, dass die US-Notenbank offenbar darauf bestehe, ihre Konjunkturhilfen zurückzufahren.

Die Erhebung fand besondere Beachtung unter den Anlegern, weil eine ganze Reihe unerwartet schwacher Konjunkturdaten zuletzt für Verunsicherung gesorgt hatte. Viele Investoren gehen jedoch davon aus, dass diese Daten vom harschen Wintereinbruch verzerrt wurden und deshalb wenig aussagekräftig sind.

Das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Februar etwa war unerwartet stark eingebrochen. Der entsprechende Index der regionalen Notenbank von Philadelphia (Philly-Fed-Index) fiel von plus 9,4 Punkten im Vormonat auf minus 6,3 Zähler. Experten hatten mit plus 8,0 Punkten gerechnet. Die Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe waren in der vergangenen Woche etwas weniger als erwartet.

Unter den Einzelwerten sorgte Facebook mit dem Kauf des Rivalen WhatsApp für die größten Schlagzeilen. Das weltgrößte Online-Netzwerk zahlt für den Anbieter der populären Kurznachrichten-App insgesamt 19 Milliarden Dollar. Der Kauf soll nach der noch ausstehenden Genehmigung durch die Wettbewerbshüter später im Jahr besiegelt werden.

Seite 1:

Facebook-Offerte für WhatsApp sorgt für Optimismus

Seite 2:

Konjunkturdaten belasten den Euro

Kommentare zu " Börse New York: Facebook-Offerte für WhatsApp sorgt für Optimismus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%