Börse New York
Fröhliche US-Verbraucher machen US-Börsen glücklich

US-Investoren fassen neuen Mut: Nach einem schwachen Wochenstart, kaufen Anleger wieder Aktien. Zu den Profiteuren gehört heute die Facebook-Aktie. Diese hatte zuvor kräftig Federn gelassen.
  • 0

New YorkEine unerwartet gute Stimmung der US-Verbraucher hat den US-Börsen am Dienstag ein deutliches Plus beschert. Der Conference-Board-Index für März lag so hoch wie seit sechs Jahren nicht mehr und half dabei, die jüngsten Sorgen um die Entwicklung der amerikanischen Wirtschaft zu zerstreuen. Allerdings behielten die Händler in New York weiter aufmerksam die Krise in der Ukraine im Auge.

Der Dow-Jones-Index schloss bei 16.367 Punkten knapp 0,6 Prozent im Plus. Im Verlauf pendelte er zwischen 16.279 und 16.407 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 ging mit 1865 Zählern etwa 0,4 Prozent höher aus dem Handel. Die Technologiebörse Nasdaq gewann knapp 0,2 Prozent und schloss bei 4234 Punkten. Der Dax hatte sich mit einem Plus von 1,6 Prozent bei 9338 Punkten aus dem Handel verabschiedet.

Nach den Daten des Instituts Conference Board stieg das Konsumbarometer im März auf 82,3 nach 78,3 Punkten im Vormonat. Von Reuters befragte Experten hatten mit 78,6 Punkten gerechnet. „Per saldo unterstützen die Zahlen das Szenario einer wirtschaftlichen Belebung“, sagte Helaba-Analyst Ralf Umlauf.

Die Daten reihen sich in eine Serie von Kennzahlen ein, die darauf hindeuten, dass die Schwäche der US-Wirtschaft Anfang des Jahres auf das Wetter und nicht auf tiefergehende Probleme zurückzuführen war. Der Konsum macht rund 70 Prozent der amerikanischen Wirtschaftsleistung aus. Deshalb gilt die Stimmung der Verbraucher als besonders wichtiger Gradmesser.

Bei den Einzelwerten setzte Netflix seine Talfahrt fort, der Aktienkurs fiel um 2,1 Prozent. Am Vortag hatte das „Wall Street Journal“ berichtet, Apple verhandele mit dem US-Kabelnetz-Betreiber Comcast über einen gemeinsamen TV-Dienst. Die Aktien von IBM legten um 3,6 Prozent zu. Nach ermutigenden Quartalszahlen gefragt waren die Anteilsscheine des Pharmahändlers Walgreen. Die Papiere stiegen um 3,2 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 644 Millionen Aktien den Besitzer. 1774 Werte legten zu, 1228 gaben nach und 152 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,25 Milliarden Aktien 1310 im Plus, 1285 im Minus und 141 unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Fröhliche US-Verbraucher machen US-Börsen glücklich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%