Börse New York
GE-Deal versetzt Wall Street in Wochenendlaune

Der Immobilien-Megadeal von GE hat die Wall Street angetrieben. Käufer Blackstone sorgt auch mit seinem zweitem Geschäft für Aufsehen. Apple verzeichnete nach der Smartwatch-Vorstellung reges Interesse in den Läden.
  • 0

New YorkDie US-Börsen haben am letzten Handelstag der Woche Gewinne verbucht. Kurstreiber waren am Freitag die Aktien von General Electric, die fast elf Prozent in die Höhe schossen. Der Industrie-Konzern und Siemens -Rivale verkauft nahezu sein gesamtes Gewerbeimmobilien-Geschäft für 26,5 Milliarden Dollar unter anderem an den Finanzinvestor Blackstone und die Bank Wells Fargo. Es ist der größte Verkauf dieser Art seit 2007.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte im Verlauf zwischen einem Hoch von 18.066 und einem Tief von 17.945 Punkten. Er schloss mit einem Plus von 0,6 Prozent auf 18.057 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 erhöhte sich um 0,5 Prozent auf 2102 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückte 0,4 Prozent auf 4995 Punkte vor. Auf Wochensicht ergibt sich für den Dow ein Plus von 1,6, für den S&P von 1,7 und für die Nasdaq von 2,2 Prozent. In Frankfurt verabschiedete sich der Dax mit einem Plus von 1,7 Prozent auf einem neuen Schlussrekord von 12.374,73 Zählern ins Wochenende.

GE kündigte zudem an, eigene Aktien für bis zu 50 Milliarden Dollar zurückzukaufen. Das kam am Markt gut an. "Ich gehe davon aus, dass es weitere Aktienrückkaufprogramme geben wird, weil viele wichtige Papiere wie beispielweise Apple unterbewertet sind", sagte Analyst Adam Sarhan.

Blackstone sorgte am Markt aber nicht nur mit dem GE-Deal für Aufsehen. Der Investor kauft auch für zwei Milliarden Dollar die Immobilienfirma Excel Trust. Excel-Aktien schossen daraufhin gut 14 Prozent in die Höhe. Blackstone-Papiere gewannen rund zwei Prozent.

Apple meldete nach der ersten Vorstellung ihrer Smartwatch in den Läden reges Interesse an der Uhr. Die Papiere des iPhone-Herstellers erhöhten sich um 0,4 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 670 Millionen Aktien den Besitzer. 1783 Werte legten zu, 1227 gaben nach und 170 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 1,5 Milliarden Aktien 1603 Titel im Plus, 1100 im Minus und 172 unverändert.

Nach dem Ausverkauf an den Kreditmärkten vom Vortag waren US-Staatsanleihen am Freitag wieder gefragt. So stiegen die zehnjährigen Bonds um 2/32 auf 100-14/32. Sie rentierten mit 1,95 Prozent. Die 30-jährigen Papiere kletterten 7/32 auf 98-08/32 und hatten eine Rendite von 2,58 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: GE-Deal versetzt Wall Street in Wochenendlaune"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%