Börse New York
Hoffnung auf starke Bilanzsaison beflügelt Wall Street

Angeheizt von der guten Stimmung an den weltweiten Börsen fährt die Wall Street am Dienstag Gewinne ein. Alle drei großen US-Indizes steigen. Die Alcoa-Zahlen schüren Hoffnung auf eher erfreuliche Bilanzdaten.
  • 1

New YorkDie Aussicht auf erfreuliche Quartalsbilanzen von US-Unternehmen hat die Wall Street am Dienstag angetrieben. Die Anleger gingen vermehrt davon aus, dass die Firmen die nicht allzu hohen Erwartungen an die Geschäftsergebnisse im zweiten Quartal übertreffen könnten, sagten Händler. Am Montagabend hatte der Aluminiumkonzern Alcoa die Bilanzsaison traditionell eingeläutet und die Erwartungen nicht enttäuscht.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,5 Prozent fester mit 15.300 Punkten. Im Verlauf pendelte er in der engen Spanne zwischen 15.228 und 15.320 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,7 Prozent zu auf 1652 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 0,6 Prozent auf 3504 Punkte zu. Der Deutsche Aktienindex hatte 1,1 Prozent fester mit 8057 Zählern geschlossen.

Die US-Indizes legten damit den vierten Tag in Folge zu. Der Trend ist nach Einschätzung mancher Händler auch ein Indiz dafür, dass die Investoren die Aussicht nicht mehr so stark schreckt, dass die seit langem andauernden Aufkäufe von Staatsanleihen durch die US-Notenbank abebben könnten. Diese geldpolitische Maßnahme war lange Zeit ein maßgeblicher Grund für die Kursanstiege an den Börsen.

Alcoa hatte am Montag nach US-Börsenschluss ein Quartalsergebnis über den Markterwartungen vorgelegt und seinen recht optimistischen Ausblick bekräftigt. Gleichwohl schlossen die Aktien nach Zugewinnen im frühen Handel unverändert. Am Freitag legen die Großbanken JP Morgan Chase und Wells Fargo ihre Zahlen vor.

Zu den größten Gewinnern gehörten Aktien von FedEx, die 4,4 Prozent zulegten. Am Markt gab es Gerüchte, der Milliardär William Ackman könne bei FedEx einsteigen.

Die Papiere von Tesla Motors verteuerten sich um 1,5 Prozent. Die Aktien des Elektroauto-Pioniers werden Oracle -Papiere im Nasdaq-100-Index ersetzen.

IBM gaben 1,9 Prozent nach. Goldman Sachs hat den IT-Dienstleister heruntergestuft.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,69 Milliarden Aktien den Besitzer. 2224 Werte legten zu, 777 gaben nach und 101 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,62 Milliarden Aktien 1513 im Plus, 956 im Minus und 128 unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Hoffnung auf starke Bilanzsaison beflügelt Wall Street"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%