Börse New York
Industriedaten stützen Wall Street zum Wochenschluss

Die US-Börsen legen zum Wochenausklang weiter zu. Dow Jones und Co. verzeichnen leichte Gewinne, es ist nicht viel los vor dem langen Wochenende. Die Aufmerksamkeit hat Tesla: Ein Unfall sorgt für fallende Kurse.

New YorkErmutigende Konjunkturdaten haben die Wall Street am Freitag zu leichten Kursgewinnen verholfen. Für gute Stimmung sorgte eine Firmenumfrage, die auf ein beschleunigtes Wachstum der US-Industrie hindeutet. Der Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) legte im Juni überraschend zu. "Die positive Wirtschaftsentwicklung in den Vereinigten Staaten war und ist weiter ein Sonnenstrahl", sagte Anlagestratege Daniel Kern vom Beratungshaus TFC Financial Management.

Viele Anleger gönnten sich allerdings eine Atempause, nachdem sie an den vergangenen Tagen den Schock des Brexit-Votums hinter sich gelassen hatten. Ihnen winkte ein verlängertes Wochenende, da die Märkte am Montag wegen des US-Unabhängigkeitstages geschlossen bleiben. "Alle sind schon am Strand", sagte Anlagestratege Brad McMillan vom Handelshaus Commonwealth Financial.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,1 Prozent höher mit 17.949 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann ebenfalls 0,2 Prozent auf 2103 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg 0,4 Prozent auf 4863 Stellen. In Frankfurt schloss der Dax ein Prozent fester auf 9776 Punkten.

An der Wall Street startete Harley Davidson durch. Die Aktien des Motorradherstellers schossen 20 Prozent in die Höhe. Hintergrund waren Spekulationen, das Unternehmen könnte zu einem Übernahmeziel werden.

Unter Druck gerieten hingegen die Micron -Papiere, die 9,1 Prozent einbrachen. Der Chipkonzern sieht sich wegen einer anhaltenden Marktschwäche zum Abbau von 2400 Stellen gezwungen.

Das Augenmerk der Investoren richtete sich auch auf den Elektroauto-Pionier Tesla, dessen Papiere nach anfänglichen Kursverlusten leicht ins Plus drehten. Die Verkehrsaufsicht untersucht einen tödlichen Unfall mit einem Tesla-Wagen, bei dem der Autopilot eingeschaltet war. Der Vorfall dürfte in der Autobranche für Unruhe sorgen, denn zahlreiche Hersteller setzen für die Zukunft auf das sogenannte autonome Fahren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%