Börse New York
Konjunkturdaten wiegen stärker als Trumps Worte

Erfreuliche US-Konjunkturdaten haben die Wall Street am Mittwoch bewegt. Trumps neuerliches Säbelrasseln kratzte Anleger dagegen ebenso wenig wie vage Worte zur Steuerreform.
  • 0

New YorkStarke US-Konjunkturdaten haben die Wall Street am Mittwoch angetrieben. Die weltgrößte Volkswirtschaft wuchs im zweiten Quartal überraschend stark um drei Prozent. Zudem schuf die US-Privatwirtschaft im August deutlich mehr Stellen als erwartet. Weitere Aufschlüsse zum Zustand der Wirtschaft soll der Arbeitsmarktbericht der Regierung bringen, der für Freitag erwartet wird.

Zudem ließen die Sorgen der Investoren um den Nordkorea-Konflikt etwas nach. Vor allem bei Technologie-Aktien griffen die Anleger wieder zu.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 0,1 Prozent auf 21.890 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,5 Prozent auf 2457 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 1,1 Prozent auf 6368 Stellen. In Frankfurt schloss der Dax 0,5 Prozent fester mit 12.002 Punkten.

Im frühen Handel hatten noch harsche Worte von US-Präsident Donald Trump zum jüngsten Raketentest Nordkoreas die Aktienkurse etwas im Aufwärtsdrang gebremst. „Die USA reden seit 25 Jahren mit Nordkorea und zahlen Erpressungsgeld. Reden ist nicht die Antwort“, schrieb Trump auf Twitter.

Michael Antonelli vom Investmenthaus Robert W. Baird & Co ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen. „Mich wundert es nicht, dass der Markt gegenwärtig sehr nervös ist. Mit zunehmender Zeit dürften solche Tweets aber immer weniger Einfluss auf den Markt haben“, sagte der Aktienhändler.

Mit Spannung hatten Anleger am Mittwoch zudem eine Rede Trumps zu seinen Steuerreform-Plänen verfolgt. Allerdings bekräftigte Trump dort lediglich sein Ziel einer Senkung der Unternehmens-Steuern auf 15 Prozent. Einen neuen Plan legte er nicht vor.

Börsianern zufolge erhöhen die guten Wirtschaftsdaten vom Mittwoch Daten die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Zinsanhebung durch die US-Notenbank noch in diesem Jahr. Dies gab den Aktienkursen von Banken Auftrieb, denn diese würden von höheren Zinsen profitieren. Die Titel von Goldman Sachs etwa legten zu.

Seite 1:

Konjunkturdaten wiegen stärker als Trumps Worte

Seite 2:

Welche Aktien an der Wall Street im Fokus standen

Kommentare zu " Börse New York: Konjunkturdaten wiegen stärker als Trumps Worte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%