Börse New York: Kurse an der Wall Street drehen ins Minus

Börse New York
Kurse an der Wall Street drehen ins Minus

Die anfänglichen Gewinne waren nicht von Dauer: In New York ist die Wall Street am Nachmittag ins Minus gerutscht. Vor allem der Baumaschinenhersteller Caterpillar enttäuschte die Anleger.
  • 0

New YorkBelastet von enttäuschenden Unternehmenszahlen haben die US-Börsen am Mittwoch mit leichten Verlusten geschlossen. Im frühen Handel hatten sich die New Yorker Börsen angetrieben vom Technologiekonzern Apple noch freundlich präsentiert.

Doch der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar blickt pessimistischer in die Zukunft. Für das Gesamtjahr senkte der Konzern, der als Gradmesser für die konjunkturelle Entwicklung gilt, seine Gewinnprognose. Als Grund nannte Caterpillar, dass die Händler ihre Lager verkleinerten. Auch die Zahlen von AT&T kamen an der Börse nicht gut an. Der Telekomkonzern kämpft gegen hohe Kosten an, die am Ergebnis nagten. Zudem führten Händler die Abschläge auf Gewinnmitnahmen zurück.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab 0,2 Prozent auf 15.542 Punkte nach. Im Handelsverlauf bewegte sich das Marktbarometer zwischen 15.496 und 15.602 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,4 Prozent auf 1685 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq trat mit 3579 Punkten in etwa auf der Stelle. Der Dax schloss in Frankfurt 0,8 Prozent fester bei 8379 Zählern.

Für Unterstützung sorgten neben dem ermutigenden Quartalsergebnis des iPhone-Herstellers Apple auch überraschend gute Konjunkturdaten aus der Euro-Zone: Dort schaffte die Privatwirtschaft im Juli erstmals seit anderthalb Jahren wieder ein Wachstum, wie das Markit-Institut bei seiner Unternehmensumfrage herausfand. Das nährt die Hoffnung, dass die Währungsunion im zweiten Halbjahr ihre Dauerrezession beendet.

Bei den Einzelwerten standen Caterpillar-Aktien unter Abgabedruck. Sie fielen 2,4 Prozent. Die Anteilscheine von AT&T verbilligten sich um 1,1 Prozent. Die Papiere von Apple gewannen dagegen 5,1 Prozent auf 440 Dollar. Dank eines Rekordabsatzes seines Verkaufsschlagers iPhone übertrafen Umsatz und Gewinn die Prognosen der Analysten.

Die Ford-Aktie kletterte um 2,5 Prozent. Der Autohersteller wies für das zweite Quartal einen Anstieg des Überschusses um 18 Prozent auf rund 1,2 Milliarden Dollar aus. Die Analystenerwartungen wurden damit deutlich übertroffen. Der Konzern profitierte unter anderem von guten Lkw-Verkäufen und konnte höhere Preise durchsetzen.

Der Kurs der Boeing-Aktie drehte nach einer festen Eröffnung knapp ein Prozent ins Minus. Trotz der Pannenserie bei seinem Prestigeflugzeug Dreamliner legte der Gewinn im zweiten Quartal um 13 Prozent auf rund 1,1 Milliarden Dollar zu.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 680 Millionen Aktien den Besitzer. 719 Werte legten zu, 2271 gaben nach und 97 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,79 Milliarden Aktien 981 im Plus, 1476 im Minus und 132 unverändert.

Kommentare zu " Börse New York: Kurse an der Wall Street drehen ins Minus"

Alle Kommentare
    Serviceangebote