Börse New York
Kurse an der Wall Street klettern auf neue Rekorde

Die US-Börsen setzen ihre Rekordjagd zu Beginn der Weihnachtswoche fort. Immer mehr Investoren gehen davon aus, dass die US-Wirtschaft die Abkehr von der ultra-lockeren Geldpolitik gut verkraften wird.
  • 0

New York Die US-Börsen haben auch am Tag vor Heiligabend ihre Rekordjagd fortgesetzt. Angeführt wurde die Rally am Montag vom Schwergewicht Apple, weil sich Anleger viel von einer neuen Allianz mit China Mobile versprachen. Der Dow-Jones-Index stieg erstmals über die Marke von 16.300 Punkten. Heiligabend gibt es in den USA nur einen verkürzten Handel. Am Mittwoch bleiben die Börsen dann geschlossen. Der Umsatz blieb gering, weil viele Anleger bereits im Weihnachtsurlaub sind.

Der Dow Jones mit den 30 Standardwerten ging 0,5 Prozent höher aus dem Handel bei 16.295 Punkten - so hoch hatte er noch nie zuvor geschlossen. Im Handelsverlauf schwankte er zwischen 16.225 und 16.318 Stellen. Auch der breiter gefasste S&P 500 verbuchte einen neuen Rekord-Schlusskurs mit 1828 Punkten - ebenfalls 0,5 Prozent höher als am Tag zuvor. Der technologielastige Nasdaq-Index kletterte 1,1 Prozent auf 4149 Zähler. In Frankfurt schloss der Dax 0,9 Prozent höher auf einem Allzeithoch von 9488,82 Zählern.

Immer mehr Investoren gehen inzwischen davon aus, dass die US-Wirtschaft die Abkehr von der ultra-lockeren US-Geldpolitik gut verkraften wird - dies ist die wichtigste Triebfeder der jüngsten Rally. Einige Anleger warnten jedoch vor einer Enttäuschung im US-Weihnachtsgeschäft. So erklärte etwa Oliver Pursche von Gary Goldberg Financial Services, dass viele Einzelhändler die Verbraucher mit extremen Rabatten in die Geschäfte locken mussten, was die Gewinne drücken dürfte. So fielen die Aktien der Target-Kette um ein Prozent, weil das "Wall Street Journal" von einem Kundenrückgang berichtete.

Apple legten fast drei Prozent zu auf 570 Dollar. Der iPhone-Hersteller verschafft sich durch die Allianz mit dem weltgrößten Mobilfunkanbieter China Mobile Zugang zu dessen mehr als 700 Millionen Kunden. "Die Einigung wird eine ganz neue Generation von Nutzern an Apple-Produkte heranführen", schwärmte Todd Schoenberger von LandColt Capital.

Zu den starken Gewinnen an der Nasdaq trugen auch Facebook mit einem Kursplus von fünf Prozent bei. Grund für den Anstieg war das Debüt des Internet-Konzerns im S&P-500-Index.

Die Papiere von Tiffany gaben dagegen leicht nach. Der Juwelier muss dem Schweizer Uhrenhersteller Swatch nach dem Platzen einer geplatzten Allianz umgerechnet 328 Millionen Euro Schadenersatz zahlen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,61 Milliarden Aktien den Besitzer. 2165 Werte legten zu, 883 gaben nach und 97 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,77 Milliarden Aktien 1902 im Plus, 722 im Minus und 88 unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Kurse an der Wall Street klettern auf neue Rekorde"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%