Börse New York
Nasdaq steigt auf Rekordhoch

Zahlreiche Bilanzen von US-Konzernen haben am Mittwoch den Handel an der Wall Street bestimmt. Die Zwischenberichte von US-Konzernen fielen gemischt aus. Im Bankensektor überzeugte Morgan Stanley.
  • 0

New YorkAn der Wall Street in New York haben mehrere Bilanzen von US-Konzernen den Takt vorgegeben. Für gute Stimmung am Aktienmarkt sorgte außerdem ein festerer Ölpreis, nachdem die US-Vorräte stärker geschrumpft waren als erwartet.

Die Technologiebörse Nasdaq und der S&P 500 stiegen auf Allzeithochs. Die Zahlen von Netflix vor wenigen Tagen animierten Anleger weiter dazu, sich bei Technologiewerten zu engagieren, sagte Analyst Adam Sarhan von 50 Park Investments. Sollten Branchenschwergewichte wie die Google-Mutter Alphabet, Facebook oder Amazon in der kommenden Woche nachziehen, wandere noch mehr Geld in den Sektor.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,3 Prozent höher auf 21.640 Punkten. Der S&P rückte um 0,5 Prozent auf 2473 Zähler vor. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,6 Prozent auf 6385 Punkte.

Unterstützung für die Börsen kam vom US-Bausektor. Dieser hatte sich im Juni von seiner schwachen Entwicklung der Vormonate deutlich erholt und die Markterwartung übertroffen. „Positiv hervorzuheben ist der Anstieg der Baugenehmigungen, die in den Index der Frühindikatoren einfließen, der morgen zur Veröffentlichung ansteht“, hoben die Experten der Helaba hervor.

In der Bankenbranche überzeugte Morgan Stanley. Das Institut machte einen schwächeren Anleihenhandel durch Zuwächse in der Vermögensverwaltung mehr als wett. Die Aktien gewannen mehr als drei Prozent.

Kursverluste des Schwergewichtes IBM machten der Wall Street allerdings zu schaffen. Die Papiere gaben 4,2 Prozent ab. Der weltgrößte IT-Dienstleister hatte im zweiten Quartal weniger Umsatz und Gewinn ausgewiesen.

Die Anteilsscheine von McCormick fielen um mehr als fünf Prozent. Der Gewürzhersteller übernimmt die Lebensmittelsparte von Reckitt Benckiser für 4,2 Milliarden Dollar.

Einen Höhenflug absolvierten die Papiere des Pharmaherstellers Vertex, die um mehr als 20 Prozent zulegten und so viel kosteten wie noch nie zuvor. Studiendaten zu einem Medikamenten-Cocktail hätten Mukoviszidose-Patienten die Atmung deutlicher als erwartet erleichtert, hieß es am Markt.

United Continental büßten knapp 6 Prozent ein - und das trotz gestiegener Passagierzahlen, Umsätze und Gewinne im zweiten Quartal. Börsianer sprachen davon, dass die Anleger Kasse machten. „Sell on good news“, sei das Motto, nachdem die Aktie seit Jahresbeginn um gut 27 Prozent gestiegen war.

Einen Tag vor der EZB-Ratssitzung fassten Anleger in Europa Aktien nur mit spitzen Fingern an. Der Dax gewann 0,2 Prozent auf 12.452 Punkte, der EuroStoxx50 legte 0,6 Prozent auf 3500 Zähler zu. Experten zufolge könnten die Euro-Wächter am Donnerstag den Hinweis kippen, die billionenschweren Anleihenkäufe nötigenfalls noch einmal auszuweiten. An den Leitzinsen, die bereits seit März 2016 auf dem Rekordtief von 0,0 Prozent liegen, werden sie wohl nicht rütteln.

Der von seinem Höhenflug am Vortag wieder unter Druck geratene Eurokurs lag zur Schlussglocke an der Wall Street bei 1,1515 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1533 (Dienstag: 1,1555) Dollar festgesetzt. Am Dienstag hatte die Gemeinschaftswährung bei 1,1583 Dollar den höchsten Stand seit Mai 2016 erreicht.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 710 Millionen Aktien den Besitzer. 2154 Werte legten zu, 733 gaben nach, und 167 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,84 Milliarden Aktien 1918 im Plus, 939 im Minus und 221 unverändert.

Die US-Kreditmärkte bewegten sich vor der EZB-Ratssitzung kaum. Die zehnjährigen Staatsanleihen verloren 1/32 auf 100-30/32. Die Rendite stieg auf 2,27 Prozent. Der 30-jährige Bond rückte um 2/32 auf 103-1/32 vor und rentierte mit 2,85 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Nasdaq steigt auf Rekordhoch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%