Börse New York : Steigende Ölpreise kurbeln Wall Street an

Börse New York
Steigende Ölpreise kurbeln Wall Street an

Bei den Börsianern in den USA steigt die Stimmung - die Werte gehen gemeinsam mit den Ölpreisen nach oben. Auch die Aktie von Weight Watchers bekommt Antrieb, dank einem medienwirksamen Tweet von Oprah Winfrey.

New YorkSteigende Ölpreise haben den US-Aktienmarkt am Dienstag beflügelt. Grund für den Anstieg war die Hoffnung, dass sich die Förderländer zusammenraufen und gegen das Überangebot vorgehen. Händler verwiesen auf Aussagen des irakischen Ölministers, demzufolge ein Abkommen zwischen den Opec-Staaten und den Nicht-Opec-Ländern zur Drosselung der Förderung möglich ist. "Ohne eine Einigung deutet alles auf weiter fallende Preise hin", sagte Rohstoffexperte David Hufton vom Erdölbroker PVM. "Mit einer Einigung kehrt Rohöl in den Bereich von 40 bis 60 Dollar zurück." Wegen der weltweiten Überproduktion und Spekulationen auf eine Abkühlung der chinesischen Konjunktur verbilligte sich Brent-Öl zunächst. Am Abend kostete ein Barrel dann 31,60 Dollar und damit rund vier Prozent mehr.

Mit Spannung schauen die Börsianer auf das Ergebnis der Sitzung der US-Notenbank. Analysten zufolge wird nicht erwartet, dass die Fed weiter an der Zinsschraube dreht. Anleger würden am Mittwochabend aber darauf blicken, ob die Marktturbulenzen etwas am Wirtschaftsausblick änderten.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,8 Prozent höher auf 16.167 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 legte um 1,4 Prozent auf 1903 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 1,1 Prozent auf 4567 Stellen.

Unter den Einzelwerten gewannen Dupont 0,9 Prozent, obwohl ein schwaches Agrarchemiegeschäft und der stärkere Dollar dem BASF-Rivalen das Ergebnis verhagelt hatten.

Einsparungen bescherten dem Pampers-Hersteller Procter & Gamble hingegen einen Gewinnsprung. Die Aktie stieg um 2,6 Prozent.

Sprint gehörte mit einem Kursplus von knapp 19 Prozent zu den Favoriten. Der Mobilfunker verringerte dank eines strikten Sparkurses seinen Quartalsverlust deutlicher als gedacht. Da sich zudem der Kundenzuwachs beschleunigte, hob das Unternehmen sein operatives Gewinnziel an.

Gefragt waren auch Papiere von Weight Watchers mit einem Aufschlag von fast 20 Prozent. Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey hatte in einen Tweet Bezug auf den auf Abnehmen spezialisierten Konzern genommen. Winfrey war im Oktober bei Weight Watchers eingestiegen und hatte zehn Prozent an dem Unternehmen erworben.

In Frankfurt beendete der Dax den Handel 0,9 Prozent höher bei 9822,75 Punkten, der EuroStoxx50 legte ein Prozent auf 2877,29 Zähler zu.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,04 Milliarden Aktien den Besitzer. 2592 Werte legten zu, 506 gaben nach, und 86 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,95 Milliarden Aktien 2010 im Plus, 809 im Minus und 138 unverändert.

Die US-Kreditmärkte legten zu. Die zehnjährigen Staatsanleihen gewannen 7/32 auf 102-7/32. Die Rendite sank auf zwei Prozent. Der 30-jährige Bond erhöhte sich um 9/32 auf 104-9/32 und rentierte mit 2,79 Prozent. Investoren setzten darauf, dass die US-Notenbank die Leitzinsen nicht so schnell anheben wird.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%