Börse New York
US-Aktien schwimmen auf der Macron-Welle

Emmanuel Macrons Erfolg bei der Wahl in Frankreich kommt an der Wall Street gut an: Der Nasdaq schwang sich am Montag auf ein neues Allzeithoch, auch Dow und S&P schlossen im Plus. Besonders Bankaktien waren gefragt.
  • 0

New YorkDie Erleichterung über den Sieg des Pro-Europäers Emmanuel Macron bei der ersten Runde der französischen Präsidentenwahl hat die Börsen am Montag weltweit beflügelt. Auch die US-Anleger griffen beherzt bei Aktien zu.

Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte wie schon zuvor der Dax auf ein Rekordhoch. "Das Ergebnis der ersten Runde der Frankreichwahl gefällt sehr", sagte Chef-Marktstratege Peter Cardillo von First Standard Financial. Die Anleger seien zudem optimistisch, dass US-Präsident Donald Trump im Lauf der Woche neue Details zur geplanten Steuerreform preisgeben werde, sagte Marktanalyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 1,1 Prozent höher auf 20.763 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 erhöhte sich um 1,1 Prozent auf 2374 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 1,2 Prozent auf einen Rekord von 5983 Punkten.

Zuvor hatte in Frankfurt der Dax markierte ebenso wie der Index für die weltweit größten Börsenwerte einen neuen Bestwert markiert. Der Dax stieg in der Spitze auf 12.456 Punkte und schloss 3,4 Prozent im Plus bei 12.455 Zählern. Der Pariser Auswahlindex CAC40 erreichte zeitweise ein Neun-Jahres-Hoch. Der EuroStoxx50 verabschiedete sich 3,9 Prozent höher bei 3574 Stellen in den Feierabend.

Macron hatte sich am Sonntag gegen die Chefin des rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, durchgesetzt und tritt nun am 7. Mai gegen sie in der Stichwahl an. Umfragen zufolge dürfte er als Sieger daraus hervorgehen und französischer Präsident werden.

Seite 1:

US-Aktien schwimmen auf der Macron-Welle

Seite 2:

Welche Aktien an der Wall Street im Fokus standen

Kommentare zu " Börse New York: US-Aktien schwimmen auf der Macron-Welle"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%