Börse New York US-Anleger setzen auf Rohstoffe

Die Jagd nach Rohstoff-Aktien hat die US-Börsen am Dienstag angetrieben. Die Indizes schlossen im Plus. Nun drängt erneut die Geldpolitik in den Vordergrund. Unter den Einzelaktien stand FiatChrysler im Fokus.
Update: 22.08.2017 - 23:02 Uhr 1 Kommentar
Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete am Dienstag 0,3 Prozent fester bei 21.764 Punkten. Quelle: dpa
Wall Street

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete am Dienstag 0,3 Prozent fester bei 21.764 Punkten.

(Foto: dpa)

New YorkDie Jagd nach vermeintlichen Schnäppchen und nach Rohstoff-Aktien haben die US-Börsen am Dienstag angetrieben. Anleger würden vermehrt auf solche Papiere setzen, die im Zuge des jüngsten Abschwungs deutlich an Wert verloren hätten, sagten Händler.

Zudem verteuerten sich die Preise etwa für Kupfer, Zink und Nickel weiter und ließen damit auch die Kurse entsprechender Unternehmen steigen. So kletterte der Kupferpreis am Dienstag auf den höchsten Stand seit November 2014. Der Vorstandschef des chilenischen Kupferproduzenten Antofagasta, Ivan Arriagada, prognostizierte in einem TV-Interview zudem weiter steigende Preise. Die Papiere des auf Kupfer spezialisierten Bergwerkskonzerns Freeport-McMoran rückten in New York um 2,31 Prozent vor.

Allerdings gebe es Börsianern zufolge im Vorfeld des am Donnerstag beginnenden Zentralbanker-Treffens in Jackson Hole auch eine gewisse Zurückhaltung. "Viele Anleger warten ab, was US-Notenbankchefin Janet Yellen dort sagen wird", erklärte Lindsey Bell vom Analysehaus CFRA Research.

Vor allem mögliche Aussagen zur Inflation würden mit Spannung verfolgt, um eine Idee zu bekommen, wie sich die Fed mit Blick auf eine weitere Zinsanhebung positioniere. Auch EZB-Präsident Mario Draghi wird in Jackson Hole sprechen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,9 Prozent fester bei 21.899 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,99 Prozent zu auf 2452 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 1,36 Prozent auf 6297 Stellen. In Frankfurt hatte der Dax 1,35 Prozent fester geschlossen.

Händler führten die Kursanstiege auch darauf zurück, dass es am Dienstag keine neuen Nachrichten zu Querelen im Weißen Haus und keine Verschärfung der Spannungen zwischen den USA und Nordkorea gab. Beide Themen hatten die Börsen zuletzt belastet.

"Der Markt konzentriert sich deshalb richtigerweise auf die soliden Fundamentaldaten", sagte Brent Schutte, Investment-Stratege bei der Northwestern Mutual Wealth Management Company. "Solange die Inflation moderat bleibt, werden die Börsen nach meiner Ansicht weiter steigen."

Welche Aktien an der Wall Street für Bewegung sorgten
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse New York - US-Anleger setzen auf Rohstoffe

1 Kommentar zu "Börse New York: US-Anleger setzen auf Rohstoffe"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wie wahr, in den USA gibt es Schnäppchen in der Gen-Technik z.B. Was hier verboten ist wird dort gemacht oder auch in Kanada. Echte Burner sind da unterwegs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%