US-Anleger wagen sich nicht aus der Deckung

Börse New York
US-Anleger wagen sich nicht aus der Deckung

Die US-Konjunktur scheint auf dem besten Weg der Erholung zu sein. Dennoch sind die US-Anleger am Mittwoch vorsichtig geblieben. Vor allem die Lage in Italien bereitet ihnen Sorgen. Doch Einzelhandelswerte legten zu.
  • 0

New YorkAn der Wall Street haben sich auch am Mittwoch die Optimisten durchgesetzt. Gestützt von starken Einzelhandelsdaten schlossen die US-Aktienmärkte knapp im Plus. Die Kursrally seit Jahresbeginn stimmt allerdings viele Investoren inzwischen vorsichtiger. Sie stellen sich auf eine Konsolidierung ein und glätten ihre Positionen.

Mark Lehmann von der Investmentbank JMP Securities sieht jedoch keine Anzeichen für eine akute Überhitzung. "Alles scheint relativ gemäßigt für einen Markt, der fast jeden Tag auf neue Höchststände steigt", sagte er. "Ich denke, das ist ein relativ positiver Hintergrund."

Der Dow-Jones -Index ging mit einem Plus von 0,04 Prozent auf 14.455 Punkten aus dem Handel, nachdem er im Verlauf zwischen 14.411 und 14.472 Stellen gependelt war. Er schloss damit den neunten Handelstag in Folge mit Kursgewinnen ab. Eine derartige Serie legte der Dow zuletzt im Ende 1996 hin. Der breiter gefasste S&P 500 rückte 0,1 Prozent vor auf 1554 Zähler. Auch der Technologieindex Nasdaq kletterte um 0,1 Prozent auf 3245 Stellen. In Frankfurt schloss der Dax 0,1 Prozent höher bei 7970,91 Zählern.

Neue Zahlen der Einzelhändler zeigten, dass die US-Wirtschaft allmählich in Schwung kommt. Der Branchenumsatz legte im Februar mit 1,1 Prozent überraschend stark zu. Einzelhandelsaktien zogen überdurchschnittlich an. Der Morgan-Stanley-Sektorindex kletterte 0,7 Prozent.

Coach stiegen 1,8 Prozent. Die Experten der Citigroup hatten ihre Bewertung des Luxuslederwaren-Herstellers angehoben. Der Kurs von Walgreen kletterte um 4,2 Prozent. Hier waren es die Analysten der UBS, die mit einer Hochstufung der Drogeriekette für Auftrieb sorgten.

Zu den Verlierern zählten hingegen Express, die um 3,2 Prozent absackten. Der Bekleidungshändler hatte zuvor vor einem schwachen Start ins laufende Quartal berichtet.

Blackberry-Aktien schnellten um mehr als acht Prozent nach oben. Der Konzern hatte zuvor mitgeteilt, eine Bestellung über eine Million seiner Smartphones erhalten zu haben.

An der New Yorker Börse wechselten rund 580 Millionen Aktien den Besitzer. 1694 Werte legten zu, 1271 gaben nach und 111 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,57 Milliarden Aktien 1382 im Plus, 1045 im Minus und 123 unverändert.

Kommentare zu "US-Anleger wagen sich nicht aus der Deckung"

Alle Kommentare
    Serviceangebote