Börse New York
US-Börsen gehen auf Erholungskurs

Die US-Anleger steigen wieder in die Aktienmärkte ein und schieben den Dow Jones an. Und das obwohl die Hellas-Krise weiterhin für Nervosität sorgt. Grund für die Wende sind Fusionsspekulationen.
  • 0

New YorkFusionsspekulationen haben am Dienstag an der Wall Street die Griechenland-Krise in den Hintergrund gedrängt. Die Aussicht auf neue Milliardendeals hob die Stimmung der Börsianer. "Wir sehen weiter bedeutsame Aktivitäten, was Zusammenschlüsse und Übernahmen angeht", sagte Portfoliomanager Eric Wiegand von der U.S. Bank Wealth Management. Die Märkte warteten zugleich auf die Pressekonferenz von Fed-Chefin Janet Yellen am Mittwochabend (MESZ) im Anschluss an die zweitägige Zinssitzung der US-Notenbank. Dann soll Yellen neue Hinweise liefern, wann die Fed mit ihrer Zinswende beginnen wird. "Eine Anhebung im September ist vom Markt bereits eingepreist, aber die Investoren wollen mehr Aufschluss über das Ausmaß der Anhebung", erläuterte Wiegand.

In den Verhandlungen zur Abwendung einer Staatspleite Griechenlands blieben die Fronten verhärtet. "Der Markt ist wegen Griechenland weiter verängstigt und wünscht sich eine Klärung der Situation - auf die eine oder andere Weise", sagte Marktökonom Scott Brown vom Handelshaus Raymond James.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,6 Prozent höher bei 17.904 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte der Leitindex zwischen 17.774 und 17.919 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 stieg 0,6 Prozent auf 2096 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 0,5 Prozent auf 5055 Punkte. In Frankfurt verabschiedete sich der Dax mit einem Plus von 0,5 Prozent bei 11.044 in den Feierabend.

Unter den Einzelwerten ragte der von der deutschen Unternehmerfamilie Reimann kontrollierte Parfümkonzern Coty heraus, dessen Kurs um rund 19 Prozent in die Höhe schoss. Einem Insider zufolge könnte das Unternehmen den Zuschlag für den Shampoo-Hersteller Wella sowie zwei weitere Geschäftsbereiche vom Konsumgüterriesen Procter & Gamble (PG) erhalten. Damit hätte der ebenfalls an Wella interessierte Rivale Henkel das Nachsehen. Die PG-Aktie stieg knapp 1,3 Prozent.

Die Aussicht auf Firmenkäufe sorgte auch im Gesundheitssektor für Bewegung. Einem Medienbericht zufolge erwägt UnitedHealth die Übernahme von Cigna und Aetna. UnitedHealth gewannen 2,2 Prozent und Aetna 3,3 Prozent. Cigna legten 0,3 Prozent zu.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 610 Millionen Aktien den Besitzer. 1946 Werte legten zu, 1104 gaben nach und 149 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,64 Milliarden Aktien 1635 im Plus, 1158 im Minus und 143 unverändert.

An den US-Kreditmärkten drängten Anleger angesichts der zunehmenden Sorge um eine griechische Staatspleite wieder in den sicheren Hafen der weltgrößten Volkswirtschaft. Die zehnjährigen Staatsanleihen stiegen um 12/32 auf 98-10/32. Sie rentierten mit 2,32 Prozent. Die 30-jährigen Bonds legten 22/32 auf 98-31/32 zu und hatten eine Rendite von 3,05 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: US-Börsen gehen auf Erholungskurs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%