Börse New York
US-Börsen gönnen sich Verschnaufpause

Der Dow-Jones-Index hat sich am Mittwoch nicht sehr bewegt, lediglich Hewlett Packard stach negativ heraus. Auch das lang erwartete jüngste Statement von Fed-Chefin Yellen konnte die Kauflaune nicht beflügeln.
  • 0

New YorkNach der jüngsten Rekordjagd hat die New Yorker Börse eine leichte Verschnaufpause eingelegt. Es habe kaum Impulse gegeben, sagten Händler.

Fed-Chefin Janet Yellen bekräftigte bei ihrer Anhörung vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses Äußerungen vom Vortag, wonach sie keine Eile mit einer Anhebung der Zinsen habe. Sie fügte zwar noch hinzu, die Wende werde konjunkturschonend vollzogen . Die Kauflaune der Investoren befeuerte das aber nicht.

Stattdessen machten sie bei Apple Kasse. Die Papiere des Börsenschwergewichts verloren knapp 2,6 Prozent, nachdem sie diesen Monat bereits kräftig zugelegt hatten.

Der Dow Jones Index schloss knapp 0,1 Prozent fester bei 18.224 Punkten, einem weiteren Rekordhoch. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,1 Prozent auf 2113 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq trat praktisch auf der Stelle bei 4967 Punkten. In Frankfurt ging der Dax ebenfalls nahezu unverändert bei 11.210 Zählern aus dem Handel.

Eine Atempause sei angemessen, sagte IG-Analyst Gregor Kuhn. "Um eine zunehmende Überhitzung zu vermeiden, wäre eine Konsolidierungsbewegung nicht nur überfällig, sondern auch gesund."

Unter den Einzelwerten stand an der Wall Street Hewlett Packard mit einem Kursrutsch von knapp zehn Prozent im Fokus. Der weltweit zweitgrößte Computerhersteller leidet unter anderem unter dem starken Dollar und einer schwächeren Service-Nachfrage von Unternehmenskunden. Umsatz und Gewinn fielen deshalb im abgelaufenen Quartal.

Auch dass HP Kreisen zufolge Gespräche über die größte Übernahme seit Jahren führt, änderte an der Laune der Investoren nichts. Bereits in der kommenden Woche könne der Zukauf des Netzwerkspezialisten Aruba Networks bekanntgegeben werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eingeweihte Kreise.

Blackberry -Aktien verteuerten sich dagegen um 2,3 Prozent, nachdem das Unternehmen eine Zusammenarbeit mit Google im Bereich von Android-Geräten des Internet-Riesen bekannt gab. Google-Aktien kosteten 1,6 Prozent mehr.

Die Papiere von Apple fielen um 2,56 Prozent, nachdem sie am Dienstag im Verlauf auf ein Rekordhoch gestiegen waren. Der iPhone- und Computer-Konzern soll nach einer Gerichtsentscheidung in Texas knapp 533 Millionen Dollar an eine Patentfirma zahlen. Bei den drei Patenten geht es um Techniken zur Datenspeicherung sowie der Verwaltung von Zugängen.

Der Kurs des Euro blieb im US-Handel stabil. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1361 US-Dollar. An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,7 Milliarden Aktien den Besitzer. 1697 Werte legten zu, 1359 gaben nach und 140 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,84 Milliarden Aktien 1472 im Plus, 1233 im Minus und 168 unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: US-Börsen gönnen sich Verschnaufpause"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%