Börse New York
US-Börsen schließen fester

Gute Wirtschaftsdaten sorgen an der Wall Street für Gewinne. Wegen des etwas höheren Ölpreises waren vor allem Energiewerte gefragt. Gespannt warten Investoren nun auf die Zinssitzung der EZB am Donnerstag.
  • 0

New YorkGute Nachrichten aus der US-Wirtschaft haben der Wall Street am Mittwoch zu Gewinnen verholfen. Der Dow und der S&P 500 erreichten zum Handelsschluss neue Höchststände. Vor allem bessere Geschäfte im Dienstleistungssektor stützten den Markt.

Im Verlauf sorgte zudem der Konjunkturbericht der Fed für Zuversicht. Dem „Beige Book“ zufolge läuft die heimische Wirtschaft weiter rund. Im Aufwind eines etwas höheren Ölpreises waren in New York Energiewerte besonders gefragt. Die Aufmerksamkeit der Investoren richtete sich schließlich auf die am Donnerstag anstehenden Zinssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB).

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte zwischen einem Hoch von 17.924 und einem Tief von 17.855 Punkten. Er schloss mit einem Plus von 0,2 Prozent auf 17.912 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,4 Prozent zu auf 2074 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 0,4 Prozent auf 4774 Stellen.

In Frankfurt ging der Dax 0,4 Prozent fester mit 9971 Punkten aus dem Handel. Der Ölpreis zog an. So notierte WTI mit 67,39 Dollar je Barrel 0,8 Prozent höher.

Der Euro gab weiter nach auf 1,2310 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2331 (Dienstag: 1,2424) Dollar festgesetzt. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen legten um 3/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte zu. Die Rendite betrug 2,28 Prozent.

Der S&P-Energiesektor-Index legte 1,2 Prozent zu. Cimarex Energy wurde gut fünf Prozent höher gehandelt, Diamond Offshore verteuerte sich um knapp vier Prozent.

Die Modekette Abercrombie & Fitch schloss 3,5 Prozent im Plus. Zuletzt brach zwar das Geschäft ein, doch der Konzern stellte bessere Geschäfte in Aussicht.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 775 Millionen Aktien den Besitzer. 2011 Werte legten zu, 1079 gaben nach und 110 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,7 Milliarden Aktien 1677 Titel im Plus, 1037 im Minus und 138 unverändert.

Die US-Kreditmärkte standen im Zeichen der EZB-Sitzung, die Bondpreise änderten sich nur wenig. So legten die zehnjährigen Staatsanleihen um 1/32 auf 99-23/32 zu. Sie rentierten mit 2,28 Prozent. Die 30-jährigen Bonds stiegen um 11/32 auf 100-08/32 und hatten eine Rendite von 2,99 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: US-Börsen schließen fester"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%