Börse New York
Wall Street dümpelt um die Null herum

Nach den Rekorden vom Vortag wird an der Wall Street offenbar die Luft langsam dünn: Wenig verändert gegen die US-Indizes aus dem Handel. Unter den Einzelwerten tun sich die Häuslebauer hervor.
  • 0

New YorkDie US-Börsen haben am Dienstag nur wenig verändert notiert. Nach dem ohnehin schon hohen Kursniveau und den nochmaligen Aufschlägen vom Montag gebe es derzeit kaum noch Argumente für eine weitere Rally, sagten Händler. Dennoch notierten der Dow-Jones- und der S&P-Index zwischenzeitlich auf Rekordständen, gaben die Gewinne aber weitgehend wieder ab.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,12 Prozent höher mit 16.715 Punkten. Er pendelte zwischen 16.695 und 16.735 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,33 Prozent auf 4130 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,04 Prozent auf 1897 Zähler. Im Handelsverlauf war der Index erstmals über die Marke von 1900 Punkten geklettert.

Der Dax in Frankfurt stieg um 0,5 Prozent auf 9754,43 Punkte und schloss damit so hoch wie nie zuvor. Sein Ende Januar während des Handels aufgestelltes Allzeithoch von 9794,05 Zählern hat aber weiter Bestand.

Bei den Einzelwerten standen Unternehmen, die im Häuserbau aktiv sind, im Mittelpunkt. D.R. Horton-Aktien notierten 2,1 Prozent im Plus. Lennar-Papiere gewannen 1,4 Prozent.

Größter Gewinner im Dow waren die Papiere von Microsoft mit einem Aufschlag von 1,13 Prozent. Der Konzern will seine Spielekonsole Xbox One ab Juni für rund 100 Euro weniger auch ohne die Gestensteuerung Kinect anbieten.

Papiere von Coca-Cola zogen um knapp ein Dreiviertelprozent an. Der Getränkekonzern setzt noch stärker auf Kaffee sowie selbstgemixte Softdrinks, und hat seinen Anteil an der US-Kaffeefirma Keurig Green Mountain von 10 auf 16 Prozent aufgestockt. Deren Aktien sprangen im Nasdaq um 7,55 Prozent hoch.

Anteilscheine Cisco verloren dagegen 1,4 Prozent. Der Netzwerkspezialist will am Mittwoch Quartalszahlen vorlegen. Auch die Aktien von Insys Therapeutics gaben 1,2 Prozent nach. Der Arzneimittel-Hersteller legte für das abgelaufene Quartal unerwartet schwache Zahlen vor.

Seite 1:

Wall Street dümpelt um die Null herum

Seite 2:

Mögliche Übernahmen beeinflussen AT&T und Pfizer

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street dümpelt um die Null herum"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%