Börse New York
Wall Street glänzt mit Gewinnen

Die positiv stimmenden Konjunkturaussichten in China und uneinheitliche Signale von den Unternehmen verhalfen den US-Börsen am Donnerstag zu neuen Gewinnen. Der Arbeitsmarktbericht fiel allerdings schwach aus.
  • 0

New YorkDie Hoffnung der Anleger auf eine Fortsetzung der ultralockeren US-Geldpolitik hat am Donnerstag durchwachsene Firmenbilanzen überstrahlt und den US-Börsen zu neuen Kursgewinnen verholfen. "Bei den Bilanzen gab es keine echten Überflieger und auch keine Totalausfälle - aber es sieht nicht gerade so aus, als ob die Wirtschaft auf vollen Touren läuft", erklärte John Norris von der Oakworth Capital Bank. Solange die US-Notenbank Federal Reserve an ihren Anleihekäufen festhalte, sei jedoch auch kein Rückschlag zu befürchten.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,6 Prozent höher bei 15.509 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 stieg 0,3 Prozent auf 1752 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,6 Prozent auf 3928 Punkte. Der Dax schloss mit 8980,63 Punkten in Sichtweite der Hürde von 9000 Zählern und so hoch wie noch nie zuvor.

Ein weiteres Anzeichen für die zögerliche Erholung der US-Wirtschaft waren neue Daten vom Arbeitsmarkt: In der vergangenen Woche beantragten mit 350.000 etwas mehr Menschen erstmals Arbeitslosenhilfe als erwartet. Analysten waren von 340.000 ausgegangen. Für die Börse war dies jedoch nicht unbedingt eine schlechte Nachricht. Denn solange es auf dem Jobmarkt noch nicht rund läuft, liefert er der US-Notenbank Fed keinen Anlass für einen Ausstieg der am Markt gefeierten Politik des billigen Geldes.

Unterstützung für die Aktien kam zudem aus China, wo die Geschäfte der Industrie im Oktober so gut wie seit sieben Monaten nicht mehr liefen. Dabei ignorierten die Anleger, dass die chinesische Notenbank im Kampf gegen eine drohende Immobilienblase den Banken zuletzt Geld entzogen hat.

Bei den Einzelwerten legten die Aktien von Ford um 1,4 Prozent zu. Der Sparkurs des Autobauers in Europa zahlt sich allmählich aus. Für das Gesamtjahr wird der Konzern zuversichtlicher und erwartet in Europa nun weniger Verlust als noch vor einem Jahr.

Dagegen verloren die Papiere von Dow Chemical geringfügig an Boden. Zwar stieg der Gewinn im dritten Quartal um ein Fünftel, blieb aber hinter den Analystenprognosen zurück.

Die in New York gehandelten Anteilsscheine des weltgrößten Düngemittelherstellers Potash fielen zwei Prozent. Der Konkurrent des deutschen Branchenprimus K&S kappte nach einem Umsatzeinbruch im dritten Quartal seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr. Die Aktien von Xerox fielen wegen eines enttäuschenden Geschäftsausblicks sogar um zehn Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,72 Milliarden Aktien den Besitzer. 1726 Werte legten zu, 1260 gaben nach und 96 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,98 Milliarden Aktien 1576 im Plus, 961 im Minus und 102 unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street glänzt mit Gewinnen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%