Börse New York
Wall Street kommt kaum vom Fleck

Der Dow Jones bewegte sich am Montag nur in Trippelschritten. Auch bei den anderen Indizes wird auf dem jetzigen Kursniveau die Luft immer dünner. Indes sorgten einige Aktien für Hochstimmung an der Wall Street.
  • 0

New YorkHoffnungen auf überzeugende Quartalsberichte haben am Montag die Wall Street gestützt. Börsianern zufolge richtet sich das Augenmerk der Investoren wieder verstärkt auf Firmennachrichten, nachdem die Sorgen wegen der Griechenland-Krise und dem jüngsten Aktienmarkt-Crash in China in den Hintergrund getreten sind.

Einen Dämpfer gab es zu Wochenbeginn allerdings durch kräftige Verluste an den Rohstoffmärkten. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass das weltweite Wirtschaftswachstum nicht so stark sei wie gedacht, sagte Portfoliomanager Paul Nolte von der Investmentfirma Kingsview Asset Management.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging knapp 0,1 Prozent höher aus dem Handel bei rund 18.100 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann ebenfalls fast 0,1 Prozent auf 2128 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte knapp 0,2 Prozent auf fast 5219 Punkte. In Frankfurt schloss der Dax 0,5 Prozent höher auf knapp 11.736 Punkten.

Für gute Stimmung sorgte die laufende Berichtssaison der Unternehmen. Die Aktien des Ölindustriedienstleisters Halliburton gewannen 1,83 Prozent, die des Spielwarenherstellers Hasbro kletterten sogar um mehr als 6 Prozent nach oben. Beide Unternehmen hatten die Erwartungen übertroffen.

Auch die US-Bank Morgen Stanley hatte im abgelaufenen Quartal besser abgeschnitten als gedacht. Nach den jüngsten Kursgewinnen machten die Anleger aber erst einmal Kasse. Der Aktienkurs fiel um 0,40 Prozent.

Im Rampenlicht stand der Online-Bezahldienst PayPal, der bei seinem Börsencomeback um bis zu elf Prozent zulegte und damit eine Marktbewertung von insgesamt rund 52 Milliarden Dollar erreichte. Die frühere Mutter Ebay, von der PayPal abgespalten wurde, schloss 2,4 Prozent im Plus.

Seite 1:

Wall Street kommt kaum vom Fleck

Seite 2:

Übernahmekarussell bewegt die US-Börsen

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street kommt kaum vom Fleck"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%