Börse New York
Wall Street kommt nicht vom Fleck

Die US-Börsen haben trotz positiver Konjunkturdaten auf dem Niveau des Vortages geschlossen. Händlern zufolge legte der Markt nach den jüngsten Kursgewinnen eine Pause ein. „Wir sind am Scheideweg“, sagte ein Analyst. Verglichen mit den Konjunkturdaten der letzten Zeit habe sich der Markt ungleich stark verbessert.

HB NEW YORK. Nun müsse das Gleichgewicht wiederhergestellt werden, sagte er. Die neuesten Wirtschaftsdaten zeigten derweil, dass die Aufträge in der US-Industrie im Juli kräftig zulegten. Auch die Häuserkäufe stiegen im vergangenen Monat so stark wie seit fast einem Jahr nicht mehr.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging am Mittwoch mit einem Plus von 0,04 Prozent bei 9543 Punkten aus dem Handel, nachdem er zwischen 9485 und 9582 Zählern gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500 schloss auf dem Niveau des Vortages bei 1028 Punkten, und auch der Index der Technologiebörse Nasdaq beendete den Handel unverändert bei 2024 Punkten. In Frankfurt schloss der Dax 0,6 Prozent schwächer bei 5521 Punkten. Der Ölpreis gab am Terminmarkt angesichts steigender US-Lagerbestände um knapp ein Prozent auf gut 71 Dollar nach.

Die Zahl der verkauften Eigenheime war im Juli überraschend stark um 9,6 Prozent gestiegen. Davon profitierten die Aktien der Baukonzerne: D.R. Horton kletterte um 5,7 Prozent, Pulte Homes gewann knapp zwei Prozent. Das Papier des Einzelhändlers Dollar Tree kletterte um 4,7 Prozent, nachdem der Konzern einen Gewinnsprung vermeldete. Dollar Tree verkauft den Großteil seiner Waren für einen Dollar und profitierte in der Krise von den sparsamen Verbrauchern.

Zu den Verlierern zählten einige Finanzwerte wie die Titel der Citigroup mit einem Minus von 2,5 Prozent. Auch State Street fiel um 1,4 Prozent. Die Aktie von General Electric verlor 1,3 Prozent, obwohl der Konzern einen Großauftrag in Kuwait in Aussicht stellte.

Bei den Technologiewerten stand die Apple-Aktie im Blickpunkt. Laut Branchenkreisen will der weltgrößte Handyhersteller Nokia kommende Woche ein Mobiltelefon mit Linux-Software vorstellen und damit dem iPhone des US-Konzerns Konkurrenz machen. Die Apple-Aktie schloss 1,2 Prozent im Minus.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,05 Mrd. Aktien den Besitzer. 1429 Werte legten zu, 1561 gaben nach und 127 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,04 Mrd. Aktien 1392 im Plus, 1262 im Minus und 122 unverändert.

An den US-Kreditmärkten tendierten die zehnjährigen Staatsanleihen unverändert bei 101-18/32. Sie rentierten mit 3,440 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten um 9/32 auf 105-02/32 und hatten eine Rendite von 4,201 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%