Börse New York
Wall Street lässt nach jüngster Rally etwas Federn

Zum Wochenstart haben die US-Börsen im Minus geschlossen. Anleger nutzten mit Enttäuschung aufgenommene US-Konjunktur-Daten Händlern zufolge zu Gewinnmitnahmen. Das neue iPhone ist begehrt - Apple-Aktien sind gefragt.
  • 0

New YorkNach der jüngsten Euphorie hat die Wall Street zum Wochenbeginn leicht schwächer geschlossen. Im Anschluss an die Kurszuwächse der vergangenen Woche im Zuge der dritten Geldspritze der US-Notenbank für die amerikanische Wirtschaft strichen Anleger nun zunächst Gewinne ein. Zudem lastete ein niedrigerer Ölpreis auf Energiewerten. Begrenzt wurden die Verluste durch Kursgewinne von Apple. Das neue iPhone 5 ist offenbar heiß begehrt.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging am Montag mit einem Minus von 0,3 Prozent bei 13.553 Punkten aus dem Handel. Auch der breiter gefasste S&P-500-Index, der Ende vergangener Woche den höchsten Stand seit fast fünf Jahren erreicht hatte, gab 0,3 Prozent auf 1461 Punkte nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sank 0,2 Prozent auf 3178 Punkte. In Frankfurt ging der Dax mit einem Minus von 0,1 Prozent bei 7403 Zählern aus dem Handel.

Zudem machte sich Enttäuschung über Daten zur US-Konjunktur breit. Der Index für das Verarbeitende Gewerbe im wichtigen Bundesstaat New York sank im September auf den niedrigsten Stand seit fast dreieinhalb Jahren. Der Index betrug minus 10,41 nach minus 5,85 Punkten im August. Dies ist der zweite kräftige Rückgang in Folge.

Die offenbar grenzenlose Unterstützung der Notenbanken ließen die Investoren sich wieder anderen Themen zuwenden, sagte Ken Polcari, Analyst bei ICAP Equities. Am Montag kam es in vielen Ländern erneut zu gewaltsamen Protesten gegen einen Film, der den Propheten Mohammed verunglimpft. Tausende gingen etwa in der afghanischen Hauptstadt Kabul mit gegen die USA gerichteten Parolen auf die Straße.

Bei den Einzelwerten zog die Apple -Aktie mal wieder die Aufmerksamkeit auf sich. Sie stieg um 1,3 Prozent auf 699,78 Dollar - ein neues Rekordhoch. Unmittelbar nach Börsenschluss kletterte das Papier erstmals auf über 700 Dollar. Die wertvollste Aktiengesellschaft der Welt hatte mitgeteilt, dass für ihr neues iPhone 5 in den ersten 24 Stunden mehr als zwei Millionen Vorbestellungen eingegangen seien. Das sind mehr Geräte als zunächst auf Lager sind.

Zu den größten Verlierern gehörten dagegen Bankaktien. Sie hatten nach den Fed-Ankündigungen letzte Woche deutlich zugelegt. Am Montag gaben die Anteilsscheine der Bank of America 2,6 Prozent nach. Der S&P-Finanzindex fiel ein Prozent.

Im Fokus standen auch Energiewerte. Sie ließen aufgrund des billigeren Ölpreises Federn. Der S&P-Energie-Index gab 0,7 Prozent nach. Exxon-Mobil-Anteilsscheine wurden 0,4 Prozent billiger.

Aktien von General Electric notierten 0,3 Prozent niedriger. Der Mischkonzern hat laut mit der Sache vertrauten Personen Morgan Stanley angeheuert, um den Verkauf einer 33-prozentigen Beteiligung an der thailändischen Bank Ayudhya im Wert von fast 2,2 Milliarden Dollar zu sondieren.

Die Papiere von General Motors sackten um 1,4 Prozent ab. Das US-Finanzministerium will sich einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge derzeit nicht von seinem rund 27-prozentigen Anteil an der Opel-Mutter trennen.

Der Handel war dünn. Viele Marktteilnehmer blieben wegen des jüdischen Feiertages Rosh Hashanah dem Parkett fern. An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,66 Milliarden Aktien den Besitzer. 925 Werte legten zu, 2044 gaben nach und 103 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,48 Milliarden Aktien 943 im Plus, 1498 im Minus und 136 unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street lässt nach jüngster Rally etwas Federn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%