Börse New York
Wall Street nach Fed-Erklärung fast unverändert

Die Fed hat ihre Strategie für die nächsten Monate verkündet, doch die Börse reagierte kaum. Das Anleihekaufprogramm soll weitergehen. Die Indizes wurden vor allem von guten Konjunkturdaten gestützt.
  • 0

New YorkDie Äußerungen der US-Notenbank haben der Wall Street am Mittwoch nicht zu Schwung verholfen. Dow Jones und S&P 500 gingen nach einem Tag mit großen Kurssprüngen fast unverändert aus dem Handel. Die Fed hatte nach der Sitzung ihres Offenmarktausschusses keine Abkehr von ihrer sehr lockeren Geldpolitik angedeutet. Die Erklärung enthielt kaum Neuigkeiten. "Die Fed verschafft sich weiterhin maximale Flexibilität bei ihrer lockeren Geldpolitik", sagte Joseph Trevisani von Worldwidemarkets. Wenn die Fed tatsächlich den Fuß vom Gas nehmen sollte, werde Notenbank-Chef Ben Bernanke dies persönlich bekanntgegeben. Die nächste Gelegenheit bietet sich im September.

Überraschend starke Konjunkturdaten hatten die Stimmung von Aktienanlegern tagsüber noch aufgehellt. Die Privatwirtschaft schuf im Juli mehr Stellen als erwartet. Die Leistung der weltweit größten Volkswirtschaft legte zudem im zweiten Quartal überraschend deutlich zu.

Der Dow-Jones-Index mit den 30 wichtigsten Titeln sank um 0,1 Prozent auf 15.499 Punkte. Er pendelte im Handelsverlauf zwischen den Marken von 15.492 und 15.634 Stellen. Der breiter aufgestellte S&P lag hauchdünn im Minus und ging mit 1685 Zählern aus dem Handel. Der Nasdaq-Index legte dagegen um 0,3 Prozent auf 3626 Punkte zu. In Frankfurt ging der Dax mit 8726 Stellen nahezu unverändert aus dem Handel.

Bei den Einzeltiteln standen unter anderem Papiere des sozialen Netzes Facebook im Interesse: Erstmals seit dem von Pannen begleiteten Börsengang im vergangenen Jahr notierten die Papiere wieder über ihrem Ausgabekurs von 38 Dollar, schlossen aber dann bei 36,80 Dollar. Allein in der vergangenen Woche hatten die Papiere um 40 Prozent zugelegt.

Die Symantec-Papiere gewannen 9,6 Prozent. Das Unternehmen verkauft nach den weltweit zunehmenden Hacker-Angriffen mehr Sicherheitssoftware und übertraf mit seinen Quartalsergebnissen die Erwartungen der Analysten.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 900 Millionen Aktien den Besitzer. 1533 Werte legten zu, 1451 gaben nach, und 102 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,94 Milliarden Aktien 1374 im Plus, 1134 im Minus und 101 unverändert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street nach Fed-Erklärung fast unverändert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%