Börse New York
Wall Street schließt mit Gewinnen

Die US-Anleger zeigten sich heute zurückhaltend. Sie warteten auf die Rede der Notenbank-Chefin Janet Yellen am heutigen Abend. Yellen hat eine Erhöhung der Leitzinsen für dieses Jahr in Aussicht gestellt.
  • 0

New YorkDie US-Börsen haben am Freitag eine viertägige Verlustserie beendet. Eine Reihe von Fusionsnachrichten versetzten Investoren in Kauflaune. Viele Anleger griffen allerdings erst kurz vor Börsenschluss richtig zu. Zunächst warteten sie eine Rede von US-Notenbankchefin Janet Yellen ab, weil sie sich Klarheit über den geldpolitischen Kurs der Federal Reserve erhofften. Yellen sagte, die Zinswende sei womöglich noch in diesem Jahr gerechtfertigt. Sie fügte aber hinzu, dass dies letztendlich von der Konjunktur- und Inflationsentwicklung abhängig sei. Anleger konzentrierten sich lieber auf Unternehmensnachrichten. Bei Fusionen tue sich Einiges, was dem Markt helfe, sagte Stephen Massocca von Wedbush Equity Management.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte 0,2 Prozent auf 17.712 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um knapp 0,2 Prozent auf 2061 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 0,6 Prozent auf 4891 Punkte.

Zu den meistgehandelten Technologiewerten zählten Intel und Altera. Das "Wall Street Journal" berichtete, der Chip-Konzern wolle das auf programmierbare Schaltungselektronik spezialisierte Unternehmen übernehmen. Intel-Aktien verteuerten sich um 6,4 Prozent, Altera-Papiere schossen mehr als 28 Prozent in die Höhe.

Die Anteilscheine des Börsenschwergewichts Dow Chemical stiegen um 2,8 Prozent. Der Konzern spaltet einen Großteil seiner Chlorsparte in einem Milliardengeschäft ab und fusioniert es mit dem US-Konkurrenten Olin. Die Olin-Aktie legte 14 Prozent zu.

Der Smartphone-Pionier BlackBerry wartete erneut mit Licht und Schatten in der Quartalsbilanz auf. Während der Gewinn im vierten Geschäftsquartal mit 28 Millionen Dollar höher ausfiel als erwartet, hielt der Umsatzschwund weiter an. Die BlackBerry-Aktie stieg um 1,7 Prozent.

Die Anteilsscheine von Yahoo verteuerten sich um 1,4 Prozent. Der Internetkonzern gab einen Aktienrückkauf im Volumen von zwei Milliarden Dollar bekannt.

In Frankfurt verabschiedete sich der Dax mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 11.868 Punkten in den Feierabend. Im Vergleich zum vorangegangenen Freitag verlor er allerdings 1,4 Prozent. Das ist das erste Minus nach einer Rekordserie von zehn Wochengewinnen in Folge.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 740 Millionen Aktien den Besitzer. 1842 Werte legten zu, 1187 gaben nach und 148 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,67 Milliarden Aktien 1592 im Plus, 1106 im Minus und 175 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 16/32 auf 100-14/32. Sie rentierten mit 1,95 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 1-14/32 auf 99/32 und hatten eine Rendite von 2,53 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street schließt mit Gewinnen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%