Börse New York
Wall Street schließt schwach

Apple laufen angeblich die Kunden und die Talente weg, sagen Analysten. Dadurch sinkt das Vertrauen von Anlegern weiter. Die Furcht vor einer neuen Finanzkrise in China tat den Rest. Die Wall Street verlor deutlich.
  • 0

New YorkDie Angst vor einer Finanzkrise in China hat die Verunsicherung an den US-Börsen am Montag verstärkt. Neben der Aussicht auf eine baldige Straffung der US-Geldpolitik trübten nun auch die Sorgen um die Bankenbranche in China und damit um das Wachstum der zweitgrößten Volkswirtschaft die Stimmung am Markt, sagten Händler.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss mit einem Abschlag von 0,9 Prozent bei 14.659 Punkten. Im Verlauf war er zwischen 14.551 und 14.759 Stellen gependelt. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 1,2 Prozent auf 1573 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq fiel um 1,1 Prozent auf 3320 Stellen. In Frankfurt hatte der Dax 1,2 Prozent tiefer mit 7692 Punkten geschlossen.

Der S&P hat in den vergangenen fünf Handelstagen inzwischen rund fünf Prozent eingebüßt. Da er nun unterhalb wichtiger charttechnischer Linien liege, deute der Trend kurzfristig auf weiter fallende Kurse hin, erklärte der Handels- und Derivate-Experte Randy Frederick vom Finanzmakler Charles Schwab. Diese Entwicklung sei keine Gelegenheit für Schnäppchenjäger.

Auf die Kurse weltweit drückte, dass die chinesische Zentralbank zwar Sorgen vor einer Kreditklemme in der Volksrepublik dämpfte. Zugleich forderte sie aber die Banken zu mehr Vorsicht bei der Kreditvergabe auf und deutete damit an, nicht mehr Geld in den Markt pumpen zu wollen. „Das alles ist ein Gesamtpaket“, sagte Analyst Peter Kenny von Knight Capital. Es herrsche Furcht vor einem Mangel an Konjunkturhilfen und allmählich steigenden Zinsen und weltweit geringerer Liquidität.

US-Notenbank-Chef Ben Bernanke hatte am Mittwoch angedeutet, noch in diesem Jahr mit dem Ausstieg aus dem Aufkauf-Programm von Staatsanleihen zu beginnen und dies bis Mitte 2014 ganz einzustellen. Bislang kauft die Fed jeden Monat für rund 85 Milliarden Dollar Anleihen und stützt damit die Märkte.

In New York verloren vor allem Aktien aus den Bereichen Energie und Rohstoffe. So gaben im S&P Cliffs Natural Resources 7,6 Prozent, Consol Energy 5,8 und Peabody Energy 7,2 Prozent nach.

Seite 1:

Wall Street schließt schwach

Seite 2:

Apple sackt weiter ab - Misstrauen wächst

Kommentare zu " Börse New York: Wall Street schließt schwach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%